Ozeanzirkulation und Klimadynamik

Studium der Ozeanographie

Die (physikalische) Ozeanographie, die zu den Geowissenschaften gehört, hat die Physik des Ozeans und seine Wechselwirkung mit der Atmosphäre zum Gegenstand. Ihr zentrales Ziel ist die Beschreibung und Erklärung der komplexen Bewegungsvorgänge im Ozean auf den unterschiedlichsten Raum- und Zeitskalen. Dazu werden umfangreiche Vorlesungen in den Gebieten regionale, beobachtende und theoretische Ozeanographie angeboten.

 Die Ausbildung zum Ozeanographen basiert auf einer soliden Kenntnis von Physik und Mathematik die den Schwerpunkt bildet. Praxisnahe Kurse zu Beobachtungsmethoden und numerischer Simulation sind ein wichtiger Bestandteil des Studiums, sowie ein umfangreiches Seepraktikum. Die Mehrheit der Studenten nimmt im Rahmen von wissenschaftlichen Hilfskraftverträgen aktiv an aktueller ozeanographischer Forschung teil.

Das Fach Ozeanographie wird im Rahmen eines konsekutiven Bachelor/Master Programmes gelehrt.

Studienanfänger bewerben sich für das 3 jährige Programm Bachelor of Science: "Physik des Erdsystems: Meteorologie - Ozeanographie - Geophysik".

Darauf aufbauend kann man sich für das englischsprachige Programm Master of Science: "Climate Physics: Meteorology and Physical Oceanography" bewerben.

spezielle zusätzliche Veranstaltungen / Kurse:

FB1-Seminar

Themenübersicht für Bachelorarbeiten

Themenübersicht für Masterarbeiten