Chancengleichheit für Frauen und Männer

Die Helmholtz-Gemeinschaft sieht in der Chancengleichheit von Frauen und Männern eine grundlegende Voraussetzung für erfolgreiches Talentmanagement. Nur die faire, chancengleiche Bestenauslese macht die Forschung in Deutschland weiterhin international wettbewerbsfähig und zukunftsfähig.

Auch im Jahr 2016 verfolgen Dr. Hela Mehrtens (Gleichstellungsbeauftragte) und Frau Imke Jungjohann (stellv. Gleichstellungsbeauftragte) folgende Schwerpunkte in ihrer Arbeit:

  • die Begleitung von Stellenbesetzungsverfahren am GEOMAR
  • die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • die berufliche Förderung qualifizierter Frauen und Weiterbildungsangebote für GEOMAR Beschäftigte
  • die Fortentwicklung einer modernen und transparenten Unternehmenskultur am GEOMAR

Aktivitäten

  • Begleitung von Ausschreibungen, Bewerbungsgesprächen, Stellenbesetzungsverfahren etc.
  • Mitarbeit in verschiedenen GEOMAR internen Gremien (z.B. AG Ausbildung)
  • Vernetzung mit Multiplikatoren zur Herstellung von Synergieeffekten (z.B. CAU Kiel, FH Kiel, Stadt Kiel, akfifz, Netzwerk familienfreundliche Unternehmen Kiel)
  • Vergabe von Wiedereinstiegsstellen durch den Inge-Lehmann-Fonds , zweimal jährlich
  • Gender Equality Day 2016 mit Frauenvollversammlung am 3.2.2016 (zusammen mit dem Women's Executive Board)
  • Selbstverteidigungskurs für Frauen (zusammen mit dem Women's Executive Board und dem SFB754), Inhouse

Hintergrundinfos

Die Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreterin wurden am 18.5.2015 durch alle weiblichen Beschäftigten des GEOMAR nach dem geltendem Bundesgesetz (BGleiG) gewählt und durch die Institutsleitung bestellt. Die Amtszeit beträgt vier Jahre (1.6.2015 - 31.5.2019). Ein wesentliches Ziel der Gleichstellungsarbeit ist, strukturelle Benachteiligungen von Frauen durch deren gezielte Förderung zu beheben.

Folgende Aufgaben und Pflichten hat die Gleichstellungsbeauftragte:

  • Schutz der Beschäftigten vor Benachteiligungen wegen ihres Geschlechts, insbesondere bei Benachteiligungen von Frauen
  • Schutz der Beschäftigten  vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz
  • Verbesserung der Familienfreundlichkeit sowie die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Berufstätigkeit für Frauen und Männer
  • Unterstützung der Dienststelle, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu verwirklichen: Insbesondere begleitet sie die Umsetzung des GEOMAR Gleichstellungsplans mit den darin vereinbarten Zielen und Quoten.

Die Gleichstellungsbeauftragte hat das Recht bei allen personellen, organisatorischen und sozialen Maßnahmen der Dienststelle mitzuwirken; z.B.:

  • Arbeitsplatzausschreibung
  • Bewerbungsgespräche
  • Auswahlentscheidungen bei Einstellung, beruflichem Aufstieg und der Vergabe von Ausbildungsplätzen.  

Mehr Informationen finden GEOMAR Angehörige auch im Intranet.

Kontakt

Dr. Hela Mehrtens
Gleichstellungsbeauftragte
Tel.: 0431 / 600 - 4025
email: hmehrtens(at)geomar.de 

Imke Jungjohann
stellvertr. Gleichstellungsbeauftragte
Tel.: 0431 / 600 - 4401
email: ijungjohann(at)geomar.de 

Gleichstellungsbüro

Gebäude 12, 2. Stock, Raum 228
Sprechzeiten:  nach Vereinbarung
Tel.: 0431 / 600 - 2889
email: gleichstellung(at)geomar.de