Naturgefahren

Karte der seismischen Lücke in Nordchile. Das Iquique-Erdbeben 2014 hat die Spannungen im Untergrund dieser Lücke bei weitem nicht abgebaut. Grafik: GEOMAR, based on GEBCO world map, www.gebco.net
 

Erloschene Tiefseevulkane als Erdbebenstopper

Deutsch-spanisches Geologenteam findet Erklärung für schwaches Iquique-Erdbeben im April 2014

mehr
Die Lage der Vulkaninseln Tristan da Cunha und Gough im Südatlantik. Image reproduced from the GEBCO world map 2014, www.gebco.net
 

Zwillingsvulkane mit unterschiedlichen Wurzeln

Kieler Expertenteam findet Erklärung für geochemisch verschiedenartige Spuren vom selben vulkanischen Hotspot

mehr
Die heutigen Galapagos-Inseln liegen am vulkanischen Galapagos-Hotspot. Die modernen Inseln sind allerdings nur vier Millionen Jahre alt. Spuren deutlich älterer Eruptionen haben Forscher jetzt in Bohrkernen gefunden, die vor der Küste Costa Ricas gewonnen wurden. Image reproduced from the GEBCO world map 2014, www.gebco.net
 

Galapagos-Vulkanismus: Überraschend explosiv

Internationales Vulkanologen-Team präsentiert neue Erkenntnisse zur Eruptions-Geschichte

mehr
Leuchtturm in Büsum. Wie hoch steigt der Meeresspiegel an der deutschen Nordseeküste oder rund um die Malediven in den kommenden Jahrzehnten? Die einzelnen Werte können deutlich vom globalen Mittel abweichen. Foto: Klaus Heinrich Vanselow, Copyright: Uni Kiel / FTZ Westküste
 

Meeresspiegelanstieg: Mehr Daten aus den Ozeanen nötig

Kieler Klimaforscher zeigen Grenzen für genauere regionale Prognosen auf

mehr
Das Dosenmoor in Schleswig-Holstein ist der bisher am weitesten entfernte Fundort der White-River Asche des Bona-Churchill-Massivs. Foto: Stephan Ernst via Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)
 

Eine Prise Alaska in Schleswig-Holstein

Mittelgroße Vulkaneruption in Nordamerika verteilt Asche über 7000 Kilometer weit

mehr
Das Forschungsschiff METEOR. Foto: GEOMAR
 

Auf der Spur der Erdbeben im Mittelmeer

Wissenschaftler des GEOMAR starten Expedition zu Plattengrenzen vor Sizilien

mehr
Nordöstlich von Neuseeland taucht die Pazifische Platte unter die Australische Platte ab. Dabei nimmt sie auch Teile des Hikurangi-Plateaus mit in die Tiefe. Image reproduced from the GEBCO world map 2014, www.gebco.net
 

Dem Erdplattenrecycling vor Neuseeland auf der Spur

Unterwasservulkane geben Aufschluss über die Plattenverschiebungen im Pazifik

mehr