Meldungs-Archiv 2018

Die Karte zeigt links die Verbreitung von Gasquellen an der Cascadia-Subduktionszone, rechts die Kurse der ausgewerteten Schiffsexpeditionen. Grafik: Aus Riedel et. al. (2018)
30.08.2018

Wie viel Methan tritt vor der nordamerikanischen Westküste aus dem Meeresboden aus?

GEOMAR-Forscher veröffentlichen umfangreiche Datenanalyse zur Cascadia-Subduktionszone

mehr
Feiern gemeinsam die Ausgründung der osteolabs GmbH (v.l.n.r.): Dr. med. Michael Müller (UKSH), Dr. Stefan Kloth (ceo osteolabs), Schleswig-Holsteins Wissenschaftsministerin Karin Prien, Prof. Dr. Anton Eisenhauer (GEOMAR), GEOMAR-Direktor Prof. Dr. Peter Herzig.
30.08.2018

Osteolabs GmbH ausgegründet

„Spin-off“ des GEOMAR zur Früherkennung von Osteoporose geht an den Start

mehr
Von Bakterien und Mikroalgen auf einer Plastikoberfläche in Wasser aus der Kieler Förde gebildeter Biofilm. Die Aufnahme wurde mit Konfokaler Laserrastermikroskopie angefertigt. Foto: Jan Michels/Future Ocean
29.08.2018

Der Weg des Plastiks in den Ozeanen

Experiment zeigt: Mikroplastik verbindet sich mit natürlich vorkommenden Partikeln

mehr
Ein Exemplar der Art Blackfordia virginica. Foto: Cornelia Jaspers/GEOMAR, DTU Aqua (CC BY 4.0)
24.08.2018

Neue Quallenart im Nord-Ostsee-Kanal

Weitere Ausbreitung von Blackfordia virginica in die Ostsee ist wahrscheinlich

mehr
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops vor dem Schloss Noer. Foto: Marion Liebetrau/GEOMAR
23.08.2018

Von Subduktionszonen und der Entstehung des Lebens

Deutsch-Schweizerischer Geodynamik Workshop auf Schloss Noer

mehr
Seetang (Fucus)  ohne (links) und unter dem Einfluss einer Hitzewelle in einem kontrollierten Benthokosmen-Experiment. Foto: Martin Wahl, GEOMAR.
21.08.2018

Bedeutung des „Ozeanwetters“ für Ökosysteme

Biologen warnen davor, sich nur auf Studien langfristiger Änderungen zu beschränken

mehr
Die AKADEMIK TRYOSHNIKOV Anfang August im Kieler Ostuferhafen. Foto: Jens Klimmeck/GEOMAR
20.08.2018

Fiebermessen in der Arktis

Zweimonatige Expedition in die Laptewsee startet

mehr