Von links: Dr. Klaus-Jürgen Wichmann, Dr. Christian Zöllner (beide Petersen Stiftung), Dr. Tian-Yu Chen,  Dr. Jan Taucher, Dr. Sarah Lena Eggers, Dr. Kai Schumann und Prof. Dr. Peter Herzig (Direktor GEOMAR). Foto: Jan Steffen, GEOMAR.

Von links: Dr. Klaus-Jürgen Wichmann, Dr. Christian Zöllner (beide Petersen Stiftung), Dr. Tian-Yu Chen, Dr. Jan Taucher, Dr. Sarah Lena Eggers, Dr. Kai Schumann und Prof. Dr. Peter Herzig (Direktor GEOMAR). Foto: Jan Steffen, GEOMAR.

18.12.2014

Bescherung für Nachwuchsforscher

Junge Wissenschaftler für hervorragende Doktorarbeiten ausgezeichnet

17.12.2014/Kiel. Für vier junge Wissenschaftler fand die Bescherung schon einige Tage vor Weihnachten statt. Auf der Weihnachtsfeier des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel wurden die Nachwuchswissenschaftler Tian-Yu Chen, Lena Eggers, Kai Schumann und Jan Taucher für ihre hervorragenden Promotionen mit einem Preis von jeweils 2.500 Euro ausgezeichnet. Die Preise wurden von der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung bereitgestellt.

Glühwein und Gebäck gab es für alle. Für vier Nachwuchswissenschaftler wurde die Weihnachtsfeier des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel zu einer besonderen Bescherung. Für ihre hervorragenden Promotionsarbeiten erhielten sie einen Nachwuchspreis von der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung. Das Preisgeld beträgt jeweils 2.500 Euro.

Die Preisträger:

Herr Dr. Tian-Yu Chen wurde in der Volksrepublik China geboren. Mit einem Stipendium der chinesischen Regierung kam er im Herbst 2010 ans GEOMAR und wurde Mitglied der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Martin Frank. In den folgenden drei Jahren widmete er sich unter anderem der Isotopenanalyse von Spurenelementen im Ozean. Seine Promotion mit dem Titel „The geochemical cycling and paleoceanographic application of combined Nd-Hf isotopes“ schloss er im November 2013 ab und erhielt dafür die seltene Auszeichnung summa cum laude. Seit 2014 ist er nun als Postdoktorand an der Universität Bristol in Großbritannien tätig.

Frau Dr. Sarah Lena Eggers studierte zunächst an der Fachhochschule Bremerhaven Maritime Technologie. Zum Masterstudium der Biologischen Ozeanographie kam sie nach Kiel und ans GEOMAR. Anfang 2010 begann sie mit ihrer Doktorarbeit betreut von Dr. Birthe Matthiessen und Professor Dr. Ulrich Sommer. Lena Eggers widmete sich dem Wechselspiel von biologischer Vielfalt und Phänomenen des Klimawandels. Für ihre Promotion wurde sie im Ende 2013 mit magna cum laude promoviert und ihre schriftliche Arbeit („Effects of community composition and global change on the functioning of experimental marine phytoplankton communities“) mit Auszeichnung versehen. Seit Frühjahr 2014 arbeitet sie nun als Postdoktorandin mit limnologischem Schwerpunkt im österreichischen WasserCluster Lunz.

Dr. Kai Schumann studierte in Halle Geologie, kam aber bereits zur Diplomarbeit im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 574 nach Kiel und ans GEOMAR. Im Mai 2010 nahm er seine Doktorarbeit in der Gruppe von Professor Dr. Jan Behrmann auf. Das Zentrum seiner meeresgeologischen Forschung lag in den kommenden drei Jahren vor der Küste Japans, wo er Sedimente und ihre Einschlüsse untersuchte. Die gewonnenen Daten waren die Grundlage für mehrere Publikationen sowie seine Dissertationsschrift mit dem Titel „Strength, textures, microfabrics and acoustic properties of active plate margin sediments on and offshore SW Japan“. Kai Schumann wurde im Februar 2014 mit magna cum laude promoviert. Er führt seitdem seine wissenschaftliche Arbeit in Kiel fort und bildet sich gleichzeitig zum Projektmanager für Regenerative Energien fort.    

Dr. Jan Taucher studierte zunächst Physikalische Geographie in München. Zur Diplomarbeit kam er nach Kiel und legte damit den Grundstein für seine Promotion in der Gruppe von Professor Dr. Andreas Oschlies unter Co-Betreuung von Professor Dr. Ulf Riebesell. In seiner Doktorarbeit kombinierte er experimentelle Arbeiten mit numerischer Modellierung zu umfassenden biogeochemischen Studien, die er sehr erfolgreich publizieren konnte. Jan Taucher schloss seine Promotion im Dezember 2013 mit magna cum laude ab, wobei seine schriftliche Arbeit („Effects of increasing temperatures and CO2 on phytoplankton and marine biogeochemical cycles – combining experimental work and numerical modeling“) mit Auszeichnung versehen wurde. Anfang 2014 wechselte er innerhalb GEOMAR in die Arbeitsgruppe von Professor Dr. Ulf Riebesel, in der er u.a. Mesokosmos-Experimente vor Gran Canaria durchführt.    

"So erfolgreiche Promotionen gibt es im Bereich der Meereswissenschaften in Kiel nicht alle Tage", freute sich GEOMAR Direktor Prof. Dr. Peter Herzig. "Eine solche Auszeichnung ist für die jungen Wissenschaftler ein wichtiger Meilenstein in ihrem Lebenslauf", so Herzig weiter. "Ermöglicht werden uns diese Preise durch die großzügige Unterstützung der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung, die das GEOMAR ja schon seit fünf Jahren mit den sogenannten Exzellenz-Professuren fördert. Es ist mir eine ganz besondere Freude, dass wir mit Hilfe der Petersen-Stiftung nun auch den wissenschaftlichen Nachwuchs unterstützen können", erläutert Prof. Herzig abschliessend.

An der Preisverleihung nahmen auch die Mitglieder des Vorstands der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung, Dr. Klaus-Jürgen Wichmann (Vorsitzende) Dr. Christian Zöllner (Geschäftsführer), teil.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Peter Herzig (Direktor GEOMAR), pherzig(at)geomar.de

Dr. Andreas Villwock (Kommunikation und Medien), Tel.: 0431-600-2802, avillwock(at)geomar.de