Das GEOMAR-Team (von links): Jannes Hinckelmann, Kerim Gerlach, Nina Lau, Thomas Hansen auf der nordjob-Messe. Foto: GEOMAR

Das GEOMAR-Team (von links): Jannes Hinckelmann, Kerim Gerlach, Nina Lau, Thomas Hansen auf der nordjob-Messe. Foto: GEOMAR

Der GEOMAR-Stand, auch mit dabei Lena Westphal, Marie Genger,  Sarah Hefner und Janpit Peters. Foto: GEOMAR

Der GEOMAR-Stand, auch mit dabei Lena Westphal, Marie Genger, Sarah Hefner und Janpit Peters. Foto: GEOMAR

21.03.2019

GEOMAR als Ausbildungsbetrieb auf der nordjob-Messe

Mehrere hundert Schülerinnen und Schüler stellten Fragen zur Karrierechancen in der Meeresforschung

21.03.2019/Kiel. Das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel ist für viele junge Menschen ein attraktiver Arbeitgeber. Nicht nur angehende Meeresforscherinnen und Meeresforscher werden hier ausgebildet, sondern auch junge motivierte Menschen mit nichtwissenschaftlichen Berufszielen. Bei der nordjob-Messe 2019 in Kiel, einer Fachmesse für Ausbildung und Studium, die sich an Schülerinnen und Schüler richtet, war deshalb auch das GEOMAR vertreten.

Am GEOMAR-Stand informierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Ausbildungsmöglichkeiten und beantworteten Fragen von interessierten Schülerinnen und Schülern zu den unterschiedlichen Ausbildungsberufen. Aktuell bildet das GEOMAR in den Berufsbildern Chemielaborant/in, Fachinformatiker/in, Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, Fachangestellte/r für Medien-und Informationsdienste und Feinwerkmechaniker/in aus. Zum GEOMAR-Team auf der Messe gehörten auch Auszubildende, die direkt von ihren Erfahrungen berichten konnten. 

In allen Bereichen bekommen die Azubis einen spannenden Einblick in die aktuelle Meeresforschung. „Unsere Auszubildenden sind eine wichtige Unterstützung für die Wissenschaft, um die Rahmenbedingungen für die Entschlüsselung der Geheimnisse der Ozeane zu schaffen“ erklärt Janpit Peters, Leiter der Personalabteilung am GEOMAR.

Die nordjob-Messe vom 19. bis 20. März bot die perfekte Gelegenheit, Interessierten einen genaueren Überblick über Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Inhalte der Ausbildung in den einzelnen Berufszweigen zu verschaffen.

„Wir haben uns sehr gefreut, in den letzten beiden Tagen viele interessante Gespräche mit motivierten jungen Menschen führen zu können. Wer hungrig auf mehr Informationen ist oder nicht die Möglichkeit hatte die nordjob-Messe zu besuchen, ist herzlichst dazu eingeladen sich auf unserer Webseite zu informieren“, betont Nina Lau, die zusammen mit Marie Genger im Wesentlichen an der Koordination der Messe beteiligt waren. Das GEOMAR legt bei der Ausschreibung der Ausbildungsplätze Wert darauf, neben Schulabgängerinnen und Schulabgängern auch Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund, lebensältere Menschen oder Menschen mit Schwerbehinderung anzusprechen.

 

Weitere Informationen:

https://www.geomar.de/service/karriere/ausbildung Webseite zum Thema "Ausbildung am GEOMAR"