Die Teilnehmer des Workshops im Kabinettssaal des schleswig-holsteinischen Landesregierung. Foto: J. Steffen, GEOMAR.

Die Teilnehmer des Workshops im Kabinettssaal des schleswig-holsteinischen Landesregierung. Foto: J. Steffen, GEOMAR.

28.11.2014

Ist Meeresbergbau eine Option?

OECD Experten Tagung in Kiel diskutiert zukünftige Nutzung der Meere

28.11.2014/Kiel. Auf einem zweitägigen Treffen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), das gemeinsam vom GEOMAR und dem  Konsortium Deutsche Meeresforschung (KDM) ausgerichtet wurde, diskutierte ein internationales Expertengremium mögliche Perspektiven und Herausforderungen des Bergbaus in der Tiefsee. 27 weltweit führende Experten aus der Bergbauindustrie, Regierungen und Wissenschaft trafen sich in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt, um wirtschaftliche Möglichkeiten des Tiefseebergbaus und die dafür notwendigen wissenschaftlichen, technologischen und rechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung einer zukünftigen Meeresbergbauindustrie zu diskutieren. Die Ergebnisse werden in einen umfassenden Bericht der OECD zur Meeresökonomie im Jahre 2030 einfliessen.

Die Tagung fand im Kabinettssaal der schleswig-holsteinischen Landesregierung statt. Die Veranstaltung wurde von der OECD, dem Land Schleswig-Holstein, dem EU-Programm "Blue Mining" (7. Rahmenprogramm, Projektnr. 604500) und dem amerikanischen Generalkonsulat in Hamburg unterstützt.