ROV KIEL 6000

...mehr: M81-2 SO210 ARKXXVI-2 JC65T JC66 JC67 CE12010 SO225 SO229 INDEX2013-2 SonneTest7 SO239 SO242-2 SO254   PS108
 
 

Expedition SO 239 mit FS SONNE: EcoResponse

 
Fahrtleitung: Prof. Dr. Pedro Martínez Arbizu, Senckenberg am Meer, Wilhelmshaven
 

Die Expedition SO239 fand zwischen dem 11.3. und dem 30.4.2015 statt und führte von Balboa, Panama in den Nord-Ost-Pazifik, genauer in die Clarion-Clipperton-fracture Zone (CCZ) und endete in Manzanillo, Mexiko.

Ziel der Reise war, die Fauna der Manganknollenfelder der CCZ sowie in der Umgebung liegender Seamounts zu dokumentieren, und aus den Ergebnissen die möglichen Folgen eines (geplanten) Abbaus der Manganknollen abzuleiten.

ROV KIEL 6000 war, neben AUV, Multicorer, Schwerlot, Großkastengreifer, Epibenthosschlitten und CTD, eines der eingesetzten Geräte und konnte 15 wissenschaftliche Tauchgänge in Wassertiefen bis mehr als 5000 m erfolgreich absolvieren. Hauptaufgaben waren die Exploration, sowie Kartierung, Dokumentation und Beprobung der in den Manganknollenfeldern und auf benachbarten Seamounts vorkommenden Fauna.

Die Expedition wurde im Rahmen des JPI Oceans project durchgeführt.

Fotos (sofern nicht anders vermerkt): ROV-Team GEOMAR; Anfragen zur Nutzung von Bildmaterial richten Sie bitte an Pressestelle GEOMAR oder Dr. Friedrich Abegg.
 
 
Lebewelt: Korallen
Seegurke mit Segel
Arbeiten am Grund: Orion verstaut einen Scoop in der Biobox
Pushcores in einer Dredge-Spur
"Landschaften": Manganknollenfeld
An Deck: ROV KIEL 6000 wird ausgesetzt (Foto: M. Plöger)
Frontansicht des ROV KIEL 6000
Bei Nacht sind die Lampen gut sichtbar (Foto: M. Plöger)
Schlangenstern
Riesenqualle
Orion hat eine kleine Manganknolle mit Mini-Koralle gesammelt
Nodulecrusher auf der Porch
Lava am Seamount
Probenahme-Setup mit Biobox, Niskins und Pushcores
Bergen des ROV KIEL 6000 bei Nacht (Foto: A. Hilario)
ROV KIEL 6000 an der Wasseroberfläche (Foto: P. Ribeiro)