Das zukünftige Zentrale Probenlager (ZPL)

13.05.2016

Wochenrückblick KW19

ZPL: Vom Rohbau zur Außenisolierung...

Nachdem am 18. Mai nun das Richtfest für das Zentrale Probenlager des GEOMAR gefeiert werden konnte, wird nun an der Fertigstellung des Gebäudes gearbeitet. Der Rohbau erhält nun noch eine Außenisolierung und eine schicke Fassade im Lochblechdesign. Zeitgleich finden neben dem Probenlager schon die ersten Arbeiten zur Errichtung der Parkpalette statt. Die Fundamentarbeiten sind bereits abgeschlossen und aktuell werden durch die Firma STS die Wände in der Parkpalette aufgestellt. Hier sollen schon ab dem Spätsommer knapp 170 KfZ- und 100 Fahrrad-Stellplätze für die Mitarbeiter des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung zur Verfügung stehen.
Fast direkt gegenüber, auf der Baustelle des zukünftigen Erweiterungsneubaus, ist es hingegen oberflächlich betrachtet "ruhig" geworden. Nach dem vollständigen Abriss des Gebäudes "6" ist von außen nur wenig Bauaktivität zu sehen. Bei genauerem Hinhören hingegen wird man sehr wohl bemerken, dass hier fleißig gehämmert, gesägt und demontiert wird. Die Firma Balzersen ist im Gebäude "5" mit dessen Rückbau und Schadstoffsanierung in vollem Gange. Ab Juni sind die Innenarbeiten dann soweit abgeschlossen und der westliche Gebäudeteil wird abgerissen. Der mittlere Gebäudeteil wird erst einmal stehen bleiben, da sich in ihm noch das sogenannte Bohrkernlager des GEOMAR befindet. Nach der Inbetriebnahme des "Zentralen Probenlagers" ziehen diese geologischen "Archive der Vergangenheit" dann in das neue Probenlager um, so dass auch mit dem Rückbau dieses letzten Gebäudeteils begonnen werden kann.