GEOMAR-Innovationspreis

Mit den GEOMAR Innovationspreisen, die 2018 erstmals vergeben wurden sollen herausragende technische Neuentwicklungen in den Kategorien Einzelerfinder und Teams gewürdigt werden, die den wissenschaftlichen Zielen des Zentrums nachhaltig förderlich sind. 

2018

Die GEOMAR-Innovationspreise 2018 erhielten Dipl.-Ing- Matthias Türk (2. v. li.) sowie Dr. Jamileh Javidpour (Mitte) und Ralf Scharz (2. v. re.). GEOMAR-Direktor Prof. Dr. Peter Herzig (li.) und Dr. Warner Brückmann gratulieren. Foto: Jan Steffen/GEOMAR.
Die GEOMAR-Innovationspreise 2018 erhielten Dipl.-Ing- Matthias Türk (2. v. li.) sowie Dr. Jamileh Javidpour (Mitte) und Ralf Scharz (2. v. re.). GEOMAR-Direktor Prof. Dr. Peter Herzig (li.) und Dr. Warner Brückmann gratulieren. Foto: Jan Steffen/GEOMAR.

Mit dem Innovationspreis in der Kategorie "Einzelerfinder" wurde Dipl. Ing. Matthias Türk für die Entwicklung des „GEOMAR Quick-Release“ ausgezeichnet. Sein von Grund auf neu konzipierter elektrischer Schwerlastauslöser für die Tiefsee ersetzt veraltete komplexe, mit Gasdruck betriebene Auslöser, die bislang in der Meeresforschung zum Einsatz kamen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Mit dem Innovationspreis in der Kategorie "Team" wurden Ralf Schwarz und Dr. Jamileh Javid Mohammad Pour für die Entwicklung des "Flow2Vortex“-Systems ausgezeichnet. Flow2Vortex, ursprünglich für die natürliche Hälterung empfindlicher Meerestiere in Aquakulturen konzipiert, eignet sich zur Abtrennung von Plastikpartikeln im offenen Ozean, einem Thema dem sich GEOMAR verstärkt zuwendet. Der Preis ist mit 6.000 Euro dotiert.

Beide Innovationen sind durch Gebrauchsmuster geschützt, Patentanträge sind eingereicht.