Grundlagenwissen Ozean

Die Irmingersee, hier vom Forschungsschiff MARIA S. MERIAN aus aufgenommen, gehört zu den wenigen Regionen weltweit, in dem aufgrund von tiefer Konvektion neues Tiefenwasser gebildet wird. Der Prozess ist für das globale Förderband der Ozeanströmungen von zentraler Bedeutung. Foto: Arne Bendinger/GEOMAR
12.03.2018

Ozeanzirkulation im Winter durch warme Sommer beeinflusst

Langzeitbeobachtungen weisen Einfluss von Frischwasser auf die Tiefenwasserbildung nach

18.07.2017

Vortrag: Petersen-Exzellenz-Professur für Susan Lozier

Virtueller Anblick eines der größten Unterwasservulkane im Roten Meer. Hatiba Mons durchmisst mehr als 13 km, erhebt sich vom umliegenden Meeresboden fast 1000 m und liegt genau auf der Spreizungsachse. Solche Riesen verstecken sich viele an den Mittelozeanischen Rücken und Hatiba Mons ist sogar noch einer der kleineren. Grafik: N. Augustin, GEOMAR
16.09.2016

Der Meeresboden im Roten Meer ist älter als angenommen

GEOMAR-Forscher präzisieren Modelle zur Geburt eines zukünftigen Weltmeers

Ausbringen eines Gleiters vor der Küste von Peru. Foto: Anna Reichel, GEOMAR
22.01.2016

Gleiter-Schwarm auf Wirbelspur

Meeresforscher aus Kiel, Bremen und Bremerhaven dokumentieren erstmals die Entstehung eines ozeanischen Wirbels vor der peruanischen Küste

Die Gewinnung von Sedimentbohrkernen aus der Tiefsee erfolgt mit sogenannten Kolbenloten. Foto: D. Nürnberg, GEOMAR
27.07.2015

Außergewöhnlich schnelles Einsetzen des Küstenauftriebes vor Peru

Kieler Meeresgeologen-Team belegt deutliche Veränderungen im Ostpazifik während der vergangenen 10.000 Jahre

Der Knick zwischen Hawaii- und Emperor-Kette gab der Wissenschaft lange Rätsel auf. Wahrscheinlich steht er im Zusammenhang mit großräumigen Veränderungen im Pazifikraum, die vor rund 50 Mio. Jahren den gesamten Pazifikraum veränderten. Image reproduced from the GEBCO world map 2014, www.gebco.net
27.04.2015

Komponisten liefern Erklärung für Hawaii-Knick

Internationales Forscherteam findet Spuren großräumiger tektonischer Veränderungen im Pazifikraum vor 50 Millionen Jahren

Eine planktische Foraminifere der Art Globigerinoides ruber white. Foraminiferen speichern Umweltinformationen in ihren Kalkschalen. Doch sie vertreiben auch mit den Meereströmungen. Das muss bei Klimarekonstruktionen berücksichtigt werden, sagt die neue Studie. Foto: T. Boeschen, GEOMAR
04.03.2015

Wie Ozeanströmungen Klimaarchive beeinflussen

Internationales Forscherteam unter Beteiligung des GEOMAR liefert Hilfsmittel zur Überprüfung von Temperaturrekonstruktionen

Das russische Forschungsschiff VIKTOR BUYNITSKIY passiert während der deutsch-russischen Expedition TRANSDRIFT XXI auf dem Weg in die Laptewsee in einem Konvoi die vereiste Wilkizkistraße. Der gleiche Weg ist auch für die aktuelle Expedition TRANSDRIFT XXII geplant. Foto: Georgi Laukert, GEOMAR
03.09.2014

Deutsch-russische Arktis-Expedition startet

Binationales Forscherteam will die Auswirkungen des Klimawandels in der Laptewsee untersuchen

Der Ausstellungskasten des GEOMAR direkt an der Kiellinie informiert jetzt über das Thema "Mikroplastik im Meer". Foto: J. Steffen, GEOMAR
24.06.2014

Wenn der Wattwurm Kunststoff frisst

GEOMAR-Ausstellungskasten an der Kiellinie informiert über Mikroplastik im Meer

Bathymetrie eines 70 Kilometer langen Abschnitts des Grabenbruchs im Roten Meer. Rechts unten der selbe Abschnitt in der bisherigen Auflösung. Grafik: N. Augustin, GEOMAR
29.04.2014

Das Rote Meer – Doch ein Ozean wie alle anderen

GEOMAR-Forscher präzisieren Modelle zur Geburt des jüngsten Weltmeeres