Aktuelle Forschungsprojekte im Digital Science Kontext

 

ESM

Laufzeit: 2017 bis 2020

Koordinierende Einrichtung: Alfred-Wegener-Institut Helmholtz- Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Jung; Thomas.Jung(at)awi.de und Dr. Luisa Cristini   Luisa.Cristini(at)awi.de

In ESM sind acht Helmholtz-Zentren eingebunden. Ziel ist die Beschreibung der individuellen Komponenten des Erdsystems und deren Kopplung in globalen Modellen zu verbessern und dedizierte Frontier-Simulationen durchzuführen. Ferner soll eine langfristige Strategie für die Weiterentwicklung der Erdsystemmodellierung in Deutschland erarbeitet werden.

Kontakt am GEOMAR: Prof. Dr. Arne Biastoch; abiastoch(at)geomar.de

 

DIGITAL EARTH

Laufzeit: 2018 bis 2021

Koordinierende Einrichtung: GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Kontakt: Prof. Dr. Jens Greinert jgreinert(at)geomar.de und Dr. Daniela Henkel dhenkel(at)geomar.de

In Digital Earth soll eine enge Zusammenarbeit zwischen Naturwissenschaftlern und Data Scientists vorangetrieben werden, die zu einer zukunftsweisenden und wettbewerbsorientierten Entwicklung bezüglich der Arbeitsweise in den Erd-wissenschaften führen soll. Digital Earth wurde als strategisch wichtiges Projekt aller acht Zentren des HGF Forschungsbereiches Erde und Umwelt entwickelt.

 

ARCHES

Laufzeit: 2018 bis 2020

Koordinierende Einrichtung: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt - Institut für Robotik und Mechatronik

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Alin Olimpiu Albu-Schäffer; Dr.- Ing. Armin Wedler

Im Rahmen des Helmholtz-Zukunftsprojektes ARCHES werden von 2018 bis 2020 in einem Konsortium der Helmholtz Zentren DLR, AWI, GEOMAR und KIT heterogene, autonome vernetzte robotische Systeme entwickelt. Und nicht nur die Roboter sind heterogen, auch die zukünftigen Anwendungsfelder spannen einen Bogen von der  Umweltüberwachung der Ozeane über die technische Krisenintervention bis zur  Exploration des Sonnensystems.

Kontakt am GEOMAR: Dr. Stefan Sommer; ssommer(at)geomar.de und Dr. Sascha Flögel; sflögel(at)geomar.de

 

MarDATA

Laufzeit: 2018 bis 2024

Koordinierende Einrichtung: GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Kontakt: Prof. Dr. Arne Biastoch abiostoch(at)geomar.de

Die "Helmholtz School for Marine Science" (MarDATA) is ein Konzept für eine Graduiertenschule der Helmoltz-Gemeinschaft. MarDATA hat das Ziel, eine neue Art von Meereswissenschaftlern zu definieren und auszubilden. Dabei sollen Nachwuchswissenschaftler aus den Computer- und Mathemantikwissenschaften direkt in die Meereswissenschaften integriert werden. Wissenschaftler vom GEOMAR und AWI bilden zusammen mit den jeweiligen Partneruniversitäten Doktoranden aus.

 

MOSES

Phase I: 2018 bis 2020
Phase II: 2020 bis 2024

Koordinierende Einrichtung: Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ

Kontakt: Dr. Ute Weber; ute.weber(at)ufz.de

MOSES/ MODULAR OBSERVATION SOLUTIONS FOR EARTH SYSTEMS ist ein Beobacghtungssystem, dass darauf abzielt, die Bedeutung der meist kleinskaligen Dynamik für den langfristigen Umweltwandel zu erfassen. Das Beobachtungskonzept basiert auf dem Zusammenspiel von ereignisgesteuert, kurzfristig einsetzbaren
Messsystemen und langfristig ausgelegten Monitoring-Programmen. In MOSES arbeiten alle neun Helmholtz Zentren aus "Erde und Umwelt" zusammen.

Kontakt am GEOMAR: Dr. Inken-Marie Preuss ipreuss(at)geomar.de