MARIA S. MERIAN MSM71

07.02.2018 - 27.02.2018
Ligurisches Meer

Institution: GEOMAR
Leitung: Heidrun Kopp






Das Ziel der Ausfahrt MSM71 LOBSTER (Ligurian Ocean Bottom Seismology and Tectonics Research) umfasst zwei Komponenten: 1) eine detaillierte refraktionsseismische Untersuchung des Ligurischen Beckens mit dem Übergang von ozeanischer zu kontinentaler Lithosphäre und 2) die Bergung von 29 deutsch/französischen Ozeanbodenseismometern (OBS) im Rahmen der europäischen Initiative AlpArray und des DFG-Schwerpunktprogrammes SPP2017 ‚Mountain Building Processes in 4D’.
Im Zuge von AlpArray wurden mehrere hundert Seismometer im alpinen Raum ausgebracht, welche das gesamte Orogen abdecken und hochauflösende Einblicke in die Untergrundstrukturen der Alpen ermöglichen werden. Die seewärtige Komponente von AlpArray umfasst den Einsatz von 29 Breitband-OBS aus Frankreich und Deutschland in der Ligurischen See. Die Installation der Geräte erfolgte im Juni 2017 von Bord des französischen FS PourquoiPas?; die Bergung wird von FS Maria S. Merian im Rahmen der Ausfahrt MSM71 durchgeführt werden. OBS Aufzeichnungen von teleseismischen Wellen sind eine Voraussetzung, um unser Verständnis des Übergangs von den westlichen Alpen zu den Apenninen zu schärfen und die dreidimensionale Geometrie der Region abzubilden. Zusätzlich zu den passiven Messungen ist die Aufzeichnung von aktiver Refraktionsseismik entlang zweier 150 nm langer Transekte geplant, die landseitig fortgeführt werden. Diese von kurzperiodischen OBS aufgezeichneten Daten werden einen Einblick in die Struktur des Ligurischen Beckens erlauben.

Zurück zur Liste