POSEIDON POS532

04.02.2019 - 24.02.2019
Kapverdischen Inseln

Institution: GEOMAR
Leitung: Henk-Jan T. Hoving

Wir vermuten, daß die Rolle des gelatinösen Makrozooplankton (z.B. Tunikaten und
Hydrozoen) im Nahrungsnetz und als Kohlenstoffspeicher im Pelagial sowie als Vektoren für den Export zum Meeresboden bisher unterschätzt wird. Wir beantragen daher, 1) die Verteilung, Diversität und Abundanz dieser Organismen in der epi-, meso- und bathypelagischen Zone zu bestimmen, 2) ihre Rolle im Kohlenstofftransport zu charakterisieren und 3) ihr Verhalten und Assoziationen zu erforschen. Wir werden küstennah vor den Inseln Santo Antao und Fogo sowie ozeanisch an der Zeitserienstation CVOO und in einem Eddy arbeiten. Ein Tauchboot wird genutzt, um Verhalten und Assoziationen zu beschreiben und um lebende Tiere zu sammeln.
Videotransekte mit einem geschleppten Kamerasystem sowie vertikal aufgelöste Netzfänge bis 3000m werden durchgeführt. Um den Kohlenstofftransport durch „Jelly Foodfalls“ zu bestimmen, sollen zeitlich und räumlich aufgelöste Beobachtungen am Meeresboden gemacht werden.

Zurück zur Liste