SONNE SO267

11.12.2018 - 26.01.2019
Lau Becken

Institution: GEOMAR
Leitung: Mark D. Hannington

Mehr als die Hälfte der heutzutage an Land abgebauten metallischen Lagerstätten entstanden ursprünglich als submarine Ablagerungen, in der Mehrzahl während des Riftings von Inselbogenkruste. Entsprechende Prozesse werden rezent im nordöstlichen Lau-Becken beobachtet, das durch ein komplexes Mosaik an Mikroplatten charakterisiert ist und einen einzigartigen Einblick in die Entwicklung von Lagerstätten während der Entstehung kontinentaler Kruste bietet. Das Projekt ARCHIMEDES I zielt mit seinem integrativen Ansatz aus 2D-Seismik, mariner Magnetotellurik und Probennahme auf die Abbildung tiefer Strukturen des Fonualei Rifts ab, wo aktive Spreizung mit hydrothermaler Aktivität am Rande der Niuafo’ou Mikroplatte einhergeht. Die Rolle des Inselbogen-Basements und der Struktur des Übergangs zum benachbarten Back-Arc-Becken wurde bisher nicht detailliert untersucht. Unsere Studie soll mittels hochauflösender MCS Profile in Kombination mit Refraktionsseismik die Frage klären, in welchem Stadium der strukturellen und thermischen Entwicklung des Riftings von Inselbogenkruste magmatische und hydrothermale Aktivitäteinsetzt und sich mineralische Lagerstätten
bilden.



Zurück zur Liste