Otto-Schmidt-Labor für Polar- und Meeresforschung – Stipendienprogramm: Klimawandel im arktischen Raum

Das OSL-Stipendienprogramm "Klimawandel im arktischen Raum" bietet russischen Nachwuchswissenschaftlern, insbesondere Masterstudenten und Doktoranden, aber auch jungen promovierten Wissenschaftlern, die Möglichkeit, in einem Team unter der Leitung eines erfahrenen Wissenschaftlers Forschungsprojekte durchzuführen und dabei zusätzliche Kenntnisse in der Polar- und Meeresforschung zu erwerben. Darüber hinaus unterstützt es die Forschungstätigkeiten der bilateralen Projekte, die im Rahmen der Fachvereinbarung über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Meeres- und Polarforschung zwischen dem Bundesministerium für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland und dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation durchgeführt werden.

Das Stipendienprogramm leistet einen nicht unerheblichen Beitrag zur Intensivierung der russisch-deutschen Zusammenarbeit in Bildung und Forschung.

Seit dem Jahr 2000 haben insgesamt 517 Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler von 37 Forschungseinrichtungen und Universitäten der Russischen Föderation am Stipendienprogramm teilgenommen.

Weitere Informationen unter: www.otto-schmidt-laboratory.de

Ozeanzirkulation und Klimadynamik

Otto-Schmidt-Labor für Polar- und Meeresforschung – Stipendienprogramm: Klimawandel im arktischen Raum

Das OSL-Stipendienprogramm "Klimawandel im arktischen Raum" bietet russischen Nachwuchswissenschaftlern, insbesondere Masterstudenten und Doktoranden, aber auch jungen promovierten Wissenschaftlern, die Möglichkeit, in einem Team unter der Leitung eines erfahrenen Wissenschaftlers Forschungsprojekte durchzuführen und dabei zusätzliche Kenntnisse in der Polar- und Meeresforschung zu erwerben. Darüber hinaus unterstützt es die Forschungstätigkeiten der bilateralen Projekte, die im Rahmen der Fachvereinbarung über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Meeres- und Polarforschung zwischen dem Bundesministerium für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland und dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation durchgeführt werden.

Das Stipendienprogramm leistet einen nicht unerheblichen Beitrag zur Intensivierung der russisch-deutschen Zusammenarbeit in Bildung und Forschung.

Seit dem Jahr 2000 haben insgesamt 517 Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler von 37 Forschungseinrichtungen und Universitäten der Russischen Föderation am Stipendienprogramm teilgenommen.

Weitere Informationen unter: www.otto-schmidt-laboratory.de