Ozeanzirkulation und Klimadynamik

5. Foraminiferen und Umwelt

Abbildung 1. Ein jüngstes Beispiel für die Reaktion von Foraminiferen auf wechselnde Umweltbedingungen. Die benthisch lebende Ammotium cassis (Parker 1870) kommt in kalten Gewässern der nördlichen hohen Breiten vor, und sie ist auf hohe Salzgehalte während ihrer Fortpflanzung angewiesen (Olsson, 1976). In der westlichen Ostsee war diese Art zwischen 1962 und 1985 sehr häufig. Ihre Population ging während der letzten 10 Jahre stark zurück, was wahrscheinlich mit einer kurzen Periode niedriger Salzgehalte im Tiefwasser der Ostsee während der frühen neunziger Jahre in Beziehung steht (Matthäus, 1990; Nausch et al., 2003; Schönfeld und Numberger, 2007).

Planktonische und benthische Foraminiferen geben uns Aufschluss über den Zustand und die Dynamik des oberflächennahen und tiefen Ozeans in der Vergangenheit. Diese Protozoen sind nur Bruchteile eines Millimeters groß. Sie kommen in nahezu allen marinen Lebensbereichen vor, von Tiefseegräben bis in die Salzwiesen, sogar in den Poren von antarktischem Meereis sind sie schon gefunden worden. Viele Arten reagieren empfindlich auf bestimmte Umweltbedingungen. So registriert die chemische und isotopische Zusammensetzung ihres kalzitischen Skelettmaterials die Eigenschaften des sie umgebenden Meerwassers. Die Gehäuse spiegeln auch metabolische und kinetische Prozesse wieder, die bei der Kalkbildung eine Rolle spielten. Foraminiferen sind in Meeressedimenten meist gut erhalten, und sie kommen in großer Anzahl vor. Deshalb wurden Foraminiferen zum wichtigsten Werkzeug für paläozeanographische Rekonstruktionen.

 

Abbildung 2. Ammotium cassis aus der Eckernförder Bucht. Das zum Zeitpunkt der Probennahme lebende Exemplar ist 0,9 mm lang und stammt aus 24 m Wassertiefe.

Foraminiferen als Proxies für Bodenströmungen 

Taxonomie von Foraminiferen
Spurenelemente an Foraminiferengehäusen
Benthische Foraminiferen aus der Kieler Bucht
Effekte erhöhter pCO2-Werte auf lebende benthische Foraminiferen 
Habitatveränderungen von Planktonforaminiferen im Zuge der Erderwärmung
Biodiversität von Benthosforaminiferen im NE-Atlantik
Benthische Foraminiferen in tropischen Sauerstoffminimum-Zonen
Foraminiferen in Watt und Salzwiesen

Habitatuntersuchungen planktischer Foraminiferen in der Karibik
Rekonstruktion von Sauerstoffbedingungen der peruanischen OMZ während der letzten 22.000 Jahre mit benthischen Foraminiferen


Zitate:

Matthäus, W. 1990. Langzeittrends und Veränderungen ozeanologischer Parameter während der gegenwärtigen Stagnationsperiode im Tiefenwasser der zentralen Ostsee. Fischerei-Forschung, 28:  25–34. 
Nausch, G., Matthäus, W., Feistel, R. 2003. Hydrographical and hydrochemical conditions in the Gotland Deep area between 1992 and 2003. Oceanologia, 45: 557–569.
Olsson, I. 1976. Distribution and ecology of the foraminiferan Ammotium cassis (Parker) and its ecological significance. Zoon, 4: 137–147.
Schönfeld, J., Numberger, L., 2007. Seasonal dynamics and decadal changes of benthic foraminiferal assemblages in the western Baltic Sea (NW Europe). Journal of Micropalaeontology, 26: 47–60.

 

zurück: 4. SFB 754