Ozeanzirkulation und Klimadynamik

Modellverifizierung durch 53°N Observatorium

Internationale Zusammenarbeit führt zu einem erfolgreichen Vergleich der am GEOMAR gewonnenen Daten im subpolaren Nordatlantik mit Ergebnissen des hochauflösenden HYCOM Modells am Stennis Space Center in Mississippi, USA. Sowohl die langfristige Erwärmung des westlichen subpolaren Nordatlantiks als auch die mittleren Transporte und Geschwindigkeitsprofile werden im 34-Jahre-Lauf des Modells in realistischer Weise simuliert.

Die Bedeutung unseres wohlfundierten Datensatzes zur Verifizierung neuer numerischer Modellergebnisse wird in diesem gerade veröffentlichten Paper (Koautoren R. Zantopp und J. Fischer) unterstrichen. Von besonderer Signifikanz ist die Bodenintensivierung im Bereich des tiefen Stromkerns, dem DSOW-Austrom, für die globale Tiefenzirkulation.

Abbildung: Vergleich der mittleren Geschwindigkeiten aus (a) Beobachtungen und (b) Modellierung am Ausgang der Labrador See bei 53°N. (c) Vergleich der jährlich gemittelten  Geschwindigkeitsprofile bei Verankerungen K8, K9 und K10 aus Beobachtungen (farbige Kreise) und Modellierung (durchgezogene Linien).

 

Veröffentlichung:

Xu, X., H.E. Hurlburt, W.J. Schmitz Jr., R. Zantopp, J. Fischer, and J.J. Hogan, 2012: On the currents and transports connected with the Atlantic meridional overturning circulation in the subpolar North Atlantic. J. Geophys. Res., 118, 1-15. doi: 10.1002/jgrc.20065

 

Kontakt:

Dr. rer. nat. Jürgen Fischer

Tel.: +49 431 600-4106
Fax: +49 431 600-4102