Marine Ökologie

GAME - Eine Übersicht

GAME ist ein internationales Trainings- und Forschungsprogramm für junge Meereswissenschaftler und steht für „Globaler Ansatz durch Modulare
Experimente“. Zu einer ökologischen Fragestellung werden im Rahmen
von themengebundenen Forschungsprojekten zeitgleich identische
Experimente an verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt durchgeführt.
Dieser Ansatz ist neu in der ökologischen Forschung und ebenso innovativ
wie effizient: Nur global vergleichbare Ergebnisse liefern Erkenntnisse über
biogeographische Räume und Ökosystemgrenzen hinweg.

Vorbereitung
Durchführung
Auswertung

Zurzeit werden jedes Jahr bis zu 16 Studierende
betreut, die die Experimente in binationalen Teams
an bis zu 8 Standorten auf der Welt
durchführen. Die Vor- und Nachbereitung jedes
Projektes findet gemeinsam mit allen Teilnehmern
am GEOMAR in Kiel statt. Vorbereitend wird die
Herangehensweise an ökologische Fragestellungen
erarbeitet und die Analyse von Daten mit
biostatistischen Methoden vertieft.

In der Nachbereitungsphase werden alle Ergebnisse
vergleichend ausgewertet, interpretiert und zur
Publikation vorbereitet. Hier trainieren die Studierenden
ihre Fähigkeit, Wissenschaft in Form von Vorträgen,
Abschlussarbeiten und Beiträgen in internationalen
Fachzeitschriften zu kommunizieren. Die Studierenden
profitieren von der umfassenden Betreuung durch
deutsche und ausländische Wissenschaftler während
der gesamten Projektdauer und darüber hinaus. Durch
die Teilnahme an einem GAME-Projekt sind sie optimal
für eine anschließende Promotion qualifiziert.

GAME bietet mit diesem neuartigen und erfolgreichen
Konzept eine besondere Form des Praxisbezugs und
bereitet die Studierenden so auf eine Karriere in Wissenschaft und Forschung vor. Gleichzeitig werden neben dem wissenschaftlichen Know-how auch zielorientiertes Arbeiten und Teamfähigkeit gefördert. In der Ausbildung junger Akademiker wird
gerade der letzten Fähigkeit oft zu wenig Bedeutung beigemessen. GAME llegt besonderen Wert auf diese Komponente und fördert durch den weltweiten
Austausch die interkulturelle Verständigung.

.....................................................................................................................

Informationen zu GAME: GAME-Broschüre (deutsch) (pdf), GAME brochure (English) (pdf), GAME-Info-Präsentation

.....................................................................................................................

Auslandserfahrung und Netzwerkbildung

GAME verbindet Forschung und Lehre auf innovative und sehr effiziente Weise.
Das Programm ist damit in seiner Art bislang einzigartig an deutschen
Hochschulen. Seit 2002 haben mehr als 180 Studierende erfolgreich GAME an
GAME teilgenommen.

GAME ermöglicht den jungen Wissenschaftlern eine Abschlussarbeit auf
hohem Niveau in einem internationalen Projektverbund. Die intensive Betreuung
durch die deutschen und ausländischen Projektleiter bereitet die Studierenden
auf eine wissenschaftliche Laufbahn mit internationalem Hintergrund vor.
Gleichzeitig werden sie in ein globales Netzwerk von Instituten und
Wissenschaftlern eingebunden, das in ihrer späteren Karriere immer wieder als Ausgangspunkt für Kooperationen und den Austausch von Erfahrung und
Wissen dienen kann.

Erforschung der Folgen des Globalen Wandels in Küstengewässern

GAME-Projekte befassen sich mit den Auswirkungen der Globalen Wandels auf die Ökosysteme der Küstenmeere. Diese werden vom Menschen vielfältig
genutzt und sind ständigen Veränderungen ausgesetzt.

GAME wurde 2002 ins Leben gerufen und kooperiert derzeit mit insgesamt 35 Meeresforschungsinstituten auf fünf Kontinenten. Von Australien bis Finnland,
von Chile bis Japan spannt sich das weltweit einmalige Netz von
Wissenschaftlern und Einrichtungen, das vielfältige Kompetenzen und Forschungsmöglichkeiten in sich vereint.

  • Brasilien
  • Portugal

Förderung

Von 2002 bis 2008 wurde GAME von der Stiftung Mercator und anschließend von der Universitätsstiftung Kiel (bis 2011) und dem GEOMAR finanziert. Seit 2011 konnten Förderer aus der deutschen Stiftungslandschaft und der maritimen Wirtschaft gewonnen werden.
Damit das Programm auch in Zukunft weitergeführt werden kann suchen wir weitere Förderer, die sich für die Meeresforschung, die Ausbildung von Studierenden und die internationale Vernetzung von Wissenschaftlern engagieren wollen!

 

_________________________________________________________________

Wissenschaftliche Koordination: Dr. Mark Lenz, e-mail: mlenz@geomar.de

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Martin Wahl, e-mail: mwahl@geomar.de

zur GAME Startseite

Kontakt

Wissenschaftlicher Koordinator:

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Düsternbrooker Weg 20 
24105 Kiel 
Telefon: 0431 600-4576
Telefax: 0431 600-1671
e-mail: mlenz(at)geomar.de

Wissenschaftlicher Leiter:

Professor Dr. Martin Wahl
email: mwahl(at)geomar.de

 

Fundraising:

Dipl.-Biol. Annette Tempelmann

email: atempelmann(at)geomar.de

Telefon: 0176 76 902 809

 

 

GAME-Projekte

Projekte

2016: GAME XIV

2015: GAME XIII

2014: GAME XII

2013: GAME XI

2012: GAME X

2011: GAME IX

2010 - 2011: GAME VIII
2009 - 2010: GAME VII
2007 - 2009: GAME VI
2006 - 2008: GAME V
2000 - 2007: GAME I - IV