Marine Ökologie

Maria S. Merian MSM86 Vesteris Seeberg 2019

Es war Ziel der FS Maria S. Merian-Ausfahrt MSM86 zum Vesteris Seeberg in der Grönland See ein besseres Verständnis seiner Entstehung zu bekommen, die Diversität der Schwammgemeinschaften und der mit ihnen assoziierten Mikroben zu untersuchen, die Besiedelung vulkanischer Gesteine mit Mikroben zu erforschen und Zusammenhänge zwischen Gesteinsveränderungen und endolithischem Leben zu beleuchten. Vier Arbeitsgebiete wurden erkundet: (1) die Erhebung des Vesteris Seeberg, (2) die vulkanischen Erhebungen entlang des Logi-Rückens und des „Southern Seamount“, (3) das nordöstliche Gebiet und (4) der Luise Boyd Seeberg an der nördlichen Flanke des Mohns-Rücken.

Auf https://www.ldf.uni-hamburg.de/de/merian/wochenberichte.html sind Wochenberichte und der Fahrtbericht zu finden.

Arbeitsgebiet   

Der Vesteris Seeberg befindet sich in der Grönlandsee zwischen Island und Svalbard (Arbeitsgebiet 73.6°N, 7.2°W bis 73.3°N, 7.1°W, Wassertiefen zwischen 135 und 3000m).

Häfen Longyearbyen (Svalbard, Norwegen), Emden

Fahrtdauer 18. August – 17. September 2019

Fahrtleitung Prof. Dr. Wolfgang Bach (Universität Bremen)

GEOMAR FB3-MS-Teilnehmer Dr. Beate Slaby, Ieva Caraite