Marine Ökologie

Sonne-Expedition SO254

Forschungsziel

Während der FS Sonne-Ausfahrt SO254 lag unser Forschungsschwerpunkt auf einer Untersuchung der Schwammgemeinschaften am Meeresgrund des süd-westlichen Pazifiks – von den lichtdurchfluteten Bereichen bis hinab in die Tiefsee (~ 5 km Wassertiefe). Neben der Taxonomie, Physiologie und Chemie von Schwämmen standen vorallem ihre  assoziierten Mikroben im Mittelpunkt der Forschung. Vorraussetzung für diese Studien war das ROV Kiel 6000, das uns nicht nur mit Proben sondern auch mit wertvollen Metadaten versorgt hat, durch welche wir uns ein Bild über den Lebensraum der beprobten Tiefseeschwämme verschaffen können. Die Daten dieser Ausfahrt werden ein wichtiges Puzzlestück unseres biogeographischen Vergleichs von Tiefseeschwamm-Mikrobiomen in verschiedenen Meeresgebieten weltweit sein.

http://icbm-auf-see.uni-oldenburg.de/ueber-mikrobiome-public-tiefsee-viewing-und-fruehstueck/#more-655

Projekt

H2020 SponGES: Deep-sea Sponge Grounds Ecosystems of the North Atlantic: an integrated approach towards their preservation and sustainable exploitation

März 2016 bis Februar 2020

http://www.deepseasponges.org/

Standort

Unsere Reise fand im süd-westlichen Pazifik statt. Genauer gesagt, in den Gewässern um Neuseeland in dem Gebiet zwischen 174° O und 176° W, von den subtropischen Gefilden bis in die Subantarktis (29°- 52°S).

Häfen

Auckland (Neuseeland)

Fahrtdauer

26.01.2017 - 27.02.2017

Fahrtleitung

Prof. Dr. Meinhard Simon,  Institut für Chemie & Biologie des Meeres , Uni Oldenburg

GEOMAR-Mitarbeiter an Bord:

FB3-MI, Kathrin Busch