Marine Ökologie

Entwicklung experimentell tragfähiger Modelle für Schwamm-Mikroben-Symbiosen

Untersuchungen zur Funktion am Schwamm-Mikroorganismen-Holobiont

Wir untersuchen die Schwamm-Mikroorganismen- Interaktion auch von der Wirtsseite her, um ein umfassendes Verständnis des Schwamm-Holobionten zu erarbeiten. Fütterungsstudien haben gezeigt, dass vom Wirt eingestrudelte Symbionten wieder ausgestoßen werden, während Seewasserbakterien fast vollständig konsumiert werden. Diese Beobachtung weist darauf hin, dass die Symbionten entweder durch den Wirt erkannt und ignoriert werden, oder aber gar nicht erst erkannt werden. Letzterem könnte eine Abschirmung der Mikroorganismen vor Erkennungsmechanismen des Wirtes zugrunde liegen, was beispielsweise durch Schleimkapseln passieren könnte. Weiterhin soll ein funktionelles Wirtsmodell basierend auf primären Schwammzellkulturen etabliert werden und es sollen weiterhin Schwämme in Meerwasseraquarien am GEOMAR unter experimentellen Bedingungen gehältert werden.

References

  1. Pita L, Fraune S, Hentschel U (2016) Emerging sponge models of animal-microbe symbioses. Frontiers in Microbiol: 7:2102. doi: 10.3389/fmicb.2016.02102
  2. Ryu T, Seridi L, Moitinho-Silva L, Oates M, Liew YJ, Mavromatis C, Wang X, Haywood A, Lafi FF, Kupresanin M, Sougrat R, Alzahrani MA, Giles E, Ghosheh Y, Schunter C, Baumgarten S, Berumen ML, Gao X, Aranda M, Foret S, Gough J, Voolstra CR, Hentschel U, Ravasi T (2016) Hologenome analysis of two marine sponges with different microbiomes. BMC Genomics 17(1): 158. doi: 10.1186/s12864-016-2501-0.
  3. Pita L, Hoeppner MP, Ribes M and Hentschel U (2018) Differential expression of immune receptors in two marine sponges upon exposure to microbial-associated molecular patterns. Scientific Reports, 8 (1). Art.Nr. 16081, doi 10.1038/s41598-018-34330-w.

Zurück zur Forschungseinheit Marine Symbiosen