Ozean und Klima

Die Ozeane spielen für globale Klimaänderungen auf unserer Erde eine zentrale Rolle. Herausragendes Beispiel ist der Golfstrom mit seiner Entstehung in der Karibik, seinen Auswirkungen auf das Klima in Nordeuropa und das zukünftige Verhalten des grönländischen Inlandseises.  Wesentliche Aspekte sind in diesem Zusammenhang der Wärmetransport und die Wärmekapazität sowie der globale Wasserkreislauf. Außerdem wirken sich die Aufnahme bzw. Umwandlung und der Transport von Gasen und festen Partikeln im Meer sowie ihr Austausch mit der Atmosphäre auf das Klima aus, da diese Stoffe chemisch aktiv sind und den Strahlungshaushalt der Atmosphäre beeinflussen. Viele dieser Prozesse werden durch biologische Komponenten getrieben oder katalysiert, d.h. die Kenntnis der gegenwärtigen und zukünftigen Struktur der Lebensgemeinschaften mariner Organismen in der Wasser­säule bzw. auf oder im Meeresboden ist von entscheidender Bedeutung.

Klimaänderungen in der Erdgeschichte haben nachweisbare Spuren in der Isotopen- und Elementzusammen­setzung des Meer­wassers hinterlassen, die heute wichtige Aufschlüsse über die Klimageschichte liefern. Da der Stoff- und Wärme­austausch zwischen dem Meer und anderen Klimakomponenten auf Zeit­skalen von Jahren bis Jahrtausenden erfolgt ist, sind diese Prozesse zwei der wichtigsten Faktoren für die künftige Klimaentwicklung.

Zentrale Forschungsthemen sind:

  • das Verständnis vergangener, gegenwärtiger und künftiger Änderungen der Ozeanzirkulation
  • Veränderungen in den tropischen und gemäßigten Breiten
  • Vergangene und gegenwärtige ozeanographische und klimatische Bedingungen in der Arktis
  • Veränderungen von Zusammensetzung und Funktion mariner Lebensgemeinschaften
  • Künftige Klimaerwärmung: Untersuchung und Modellierung
  • Vergangene geochemische Veränderungen in den Ozeanen 

Weitergehende fachliche Informationen finden Sie unter den Seiten des Forschungsbereichs 1: Ozeanzirkulation und Klimadynamik.

News zum Forschungsschwerpunkt "Ozean und Klima"

Blick vom britischen Forschungsschiff RRS James Clark Ross auf die stürmische Drake-Passage. Foto: M. Dibb
09.02.2021

Neuer Faktor im Kohlenstoffkreislauf des Südozeans nachgewiesen

GEOMAR-Team zeigt, dass neben Eisen auch Mangan das Planktonwachstum begrenzen kann

Co-Autorin Anne Osborne und ihr Kollege Simon Jost bearbeiten an Bord der RV PELAGIA einen Sedimentkern. Foto: W. Brückmann/GEOMAR
29.01.2021

Als Flüsse durch eine grüne Sahara flossen

Sedimentkerne ermöglichen einen Blick in die Vergangenheit einer der trockensten Regionen der Erde

Ein Mann und eine Frau händeln an einer Bordwand stehen einen Kranzwasserschöpfer.
27.11.2020

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen

Schematische Darstellung zum Einfluss der Ozonschicht in der Stratosphäre auf die Atmosphärendynamik. Grafik: Sabine Haase / GEOMAR
26.11.2020

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn

Ulf Riebesell, Andreas Ludwig und Jan Taucher im Arbeitsboot Wassermann
23.10.2020

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid

Infografik Globales N2O-Budget
08.10.2020

Zunehmender Einsatz von Stickstoffdünger bedroht Klimaziele

Nature-Studie zeigt Quellen für steigende Lachgaskonzentrationen in der Atmosphäre auf

Arktisches Meereis
06.10.2020

Arktisches Meereis: Blick zurück in die Zukunft

Neue Studie rekonstruiert die Entwicklung während der vergangenen 10.000 Jahre

Änderungen der Meeresoberflächentemperatur und des Niederschlages in einem Klimaänderungsexperiment im Bereich des tropischen Atlantiks in einer grob (a, c) und fein (b, d) aufgelösten Modellversion. Nach Park und Latif, 2020.
22.09.2020

Bessere Modelle zeigen stärkere Klimaänderungen im Bereich des Tropischen Atlantik

Vergleichsstudie des GEOMAR verdeutlicht Abhängigkeit von der Modellauflösung

Bordwand der POLARSTERN und vereistes Meer
09.09.2020

Schwankungen im Kohlenstoffkreislauf

Forscherinnen des GEOMAR untersuchen saisonale Veränderungen im Arktischen Ozean

Wellen im Atlantik. Foto: Arne Körtzinger/GEOMAR
22.07.2020

Klimavorhersagen über mehrere Jahre?

Kieler Studie zeigt Potentiale und Mechanismen auf