Wissenschaftler (m/w/d) im Bereich Entwicklung des Ozeanbodens / fluiddynamische Modellierung

Bewerbungsfrist: 31. August 2020

Das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel ist eine von der Bundesrepublik Deutschland (90%) und dem Land Schleswig-Holstein (10%) gemeinsam finanzierte Stiftung des öffentlichen Rechts und gehört zu den international führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Meeresforschung. Das GEOMAR verfügt zurzeit über ein jährliches Budget von ca. 80 Mio. Euro und hat ca. 1000 Beschäftigte.

Der Forschungsbereichs 4 „Dynamik des Ozeanbodens“ bietet zum nächstmöglichen Zeitpunkt, frühestens zum 1. Oktober 2020 eine Stelle als

Wissenschaftler (m/w/d) im Bereich Entwicklung des Ozeanbodens / fluiddynamische Modellierung

Wir suchen eine Postdoktorandin oder Postdoktoranden zur Stärkung der Arbeitsgruppe „Meeresbodenmodellierung“, welche computergestützte Modelle nutzt um die Entstehung und Entwicklung des Ozeanbodens, dessen Rolle im Erdsystem und die verantwortungsvolle Nutzung von energetischen und mineralischen Rohstoffen am Meeresboden zu untersuchen. Dabei setzten wir auf eine enge Verknüpfung von Modellen und Daten. Die erfolgreiche Kandidatin / der erfolgreiche Kandidat wird sich in bestehende Projekte durch geowissenschaftliches Fachwissen, Modellierungskenntnisse und Kommunikationsstärke einbringen und eigene Forschungsfragen verfolgen. Beispiele für laufende Projekte sind großräumige multiphasen Darcy- und porenskalige Navier-Stokes-Modelle zur Untersuchung von Fluidfluss durch den Meeresboden und assoziierter Alteration bei hohen und niedrigen Temperaturen,  sowie geodynamische Modelle zur Untersuchung von plattentektonischen Prozessen im Kontext von Naturgefahren und der Bildung von mineralischen Rohstoffen. Weitere Information finden sich auf der Webseite der Arbeitsgruppe.

Ihre Aufgaben:

  • Bringen Sie Ihr Fachwissen ein und stärken Sie die Zusammenarbeit mit unseren nationalen und internationalen Partnern durch gemeinsame Forschungsprojekte
  • Profitieren Sie von unseren Modellen und der interdisziplinären Arbeitsumgebung bei der eigenständigen Erforschung des Ozeanbodens und seiner Bedeutung im Erdsystem
  • Tragen Sie zur Weiterentwicklung unserer OpenFOAM, ASPECT und MATLAB Modelle bei
  • Verfassen Sie wissenschaftliche Publikationen und erhöhen Sie die internationale Sichtbarkeit der Arbeitsgruppe

Anforderungsprofil:

  • ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss und eine abgeschlossene Promotion (Geophysik, Geologie, o.ä.)
  • Umfassende Modellierungskenntnisse inkl. C++, Python oder MATLAB
  • Überzeugende Publikationsleistung
  • Internationale Sichtbarkeit
  • Wünschenswert sind Vorkenntnisse in OpenFOAM und/oder ASPECT

Wir setzten zunehmend auf maschinelles Lernen und AI in unserer Forschung und Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Bereich „Data Science“ sind uns ausdrücklich willkommen. Die Stelle ist befristet für drei Jahre zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E 14 (TVöD-Bund). Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht der einer / eines Vollbeschäftigten. Teilzeitbeschäftigung ist im Rahmen geeigneter Arbeitszeitmodelle grundsätzlich möglich, unter der Voraussetzung einer ganztägigen Besetzung der Position.

Das GEOMAR hat sich die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Das GEOMAR setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen, aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bestehend aus einem Anschreiben, einer wissenschaftlichen Selbstdarstellung, Lebenslauf, Publikationsliste und Kontaktinformationen für zwei Referenzen in elektronischer Form in einem pdf-Dokument bis zum 31. August 2020 unter dem Kennwort „Seafloor_Modeling“ an:

bewerbung(at)geomar.de

Bitte vermerken Sie unbedingt das Kennwort im Betreff. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Bewerbungsunterlagen gemäß Datenschutzbestimmungen vernichtet.

Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilt Prof. Lars Rüpke (lruepke@geomar.de).

Bitte sehen Sie von telefonischen Rückfragen zum Stand des Verfahrens ab. Gerne nehmen wir Ihre Fragen unter Angabe des Kennwortes per E-Mail unter bewerbung(at)geomar.de entgegen.

Weitere Informationen zum GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel bzw. der Helmholtz-Gemeinschaft finden Sie unter www.geomar.de oder www.helmholtz.de.

Das GEOMAR bekennt sich zu einer diskriminierungsfreien Auswahl. Unsere Ausschreibungen richten sich daher an alle Menschen.