GEOMAR-Direktor Professor Peter Herzig (li.) sowie Dr. Martin Skaruppe (2.v.l.) und Dr. h.c. Klaus-Jürgen Wichmann (re.) aus dem Vorstand der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung überreichen die Doktorandenpreise an Sandro Lubis (Mitte) und Franziska Julie Werner. Foto: Jan Steffen, GEOMAR

GEOMAR-Direktor Professor Peter Herzig (li.) sowie Dr. Martin Skaruppe (2.v.l.) und Dr. h.c. Klaus-Jürgen Wichmann (re.) aus dem Vorstand der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung überreichen die Doktorandenpreise an Sandro Lubis (Mitte) und Franziska Julie Werner. Foto: Jan Steffen, GEOMAR

Preisträger Dr. Damian Leonardo Arévalo Martínez nahm an der Weihnachtsfeier per Telekonferenz teil. Foto: Jan Steffen, GEOMAR

Preisträger Dr. Damian Leonardo Arévalo Martínez nahm an der Weihnachtsfeier per Telekonferenz teil. Foto: Jan Steffen, GEOMAR

20.12.2016

Auszeichnung für exzellente Doktorarbeiten am GEOMAR

Vier Forschende von der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung geehrt

20.12.2016/Kiel. Die Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung zeichnete heute während der Weihnachtsfeier des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel vier junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für exzellente Leistungen in ihren Promotionen aus. Die Preise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.

Die Schwerpunkte ihrer Forschungstätigkeit sind sehr unterschiedlich. Sie reichen von der Tiefseeökologie über die Auswirkungen des Klimawandels auf Seegras und Spurengas-Emissionen im tropischen Ozean bis hin zu veränderlichen Prozessen in der Stratosphäre. Doch eines haben Dr. Corinna Breusing, Dr. Sandro Lubis, Dr. Damian Leonardo Arévalo Martínez und Dr. Franziska Julie Werner gemeinsam: Sie haben ihre Promotion im vergangenen Jahr mit Auszeichnung abgeschlossen. Die Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung belohnte die wissenschaftliche Leistungen der vier am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel Forschenden jetzt mit je einem mit 2.500 Euro dotierten Doktorandenpreis. Die offizielle Verleihung Preise fand heute während der GEOMAR-Weihnachtsfeier statt.

Zwei der Geehrten nahmen ihre Preise heute persönlich entgegen. Zwei andere halten sich drzeit in Nord- bzw. Südamerika auf und konnten deshalb nicht persönlich an der Preisverleihung teilnehmen.

In seiner Würdigung hob GEOMAR-Direktor Prof. Dr. Peter Herzig die Bedeutung der Doktorandenpreise für die weitere wissenschaftliche Karriere der Ausgezeichneten hervor: „Neben der finanziellen Unterstützung belegen sie auch die wissenschaftliche Exzellenz der jungen Kolleginnen und Kollegen. Viele ehemalige Preisträgerinnen und Preisträger sind mittlerweile anerkannte Größen in der internationalen Wissenschafts-Gemeinde. Den Ausgezeichneten des Jahres 2016 wünschen wir natürlich auch alles Gute und viel Erfolg für die berufliche Zukunft.“

Ferner dankte Professor Herzig der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung für ihre Unterstützung auf dem Gebiet der Nachwuchsförderung. Die Petersen-Stiftung engagiert sich auch seit vielen Jahren dafür, im Rahmen von Exzellenzprofessuren international ausgewiesene Forscherpersönlichkeiten auszuzeichnen und im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes nach Kiel zu bringen. Hier bilden diese Spitzenforscher dann in speziellen Programmen wieder den wissenschaftlichen Nachwuchs aus, der darüber ebenfalls von diesem Förderprogramm profitiert.

Die Ausgezeichneten und ihre Arbeiten im Einzelnen:

Dr. Corinna Breusing für ihre Dissertation mit dem Titel “Population genetics and contemporaneous connectivity in deep-sea hydrothermal vent mussels of the genus Bythymodiolus”.

Dr. Sandro Lubis für seine Dissertation mit dem Titel: “Processes controlling stratospheric dynamic variability, the implication for ozone levels, and the coupling to the troposphere and mesosphere”.

Dr. Damian Leonardo Arévalo Martínez für seine Dissertation mit dem Titel: „Nitrous oxide distribution and emissions from the tropical Atlantic and Pacific Oceans“.

Dr. Franziska Julie Werner für ihre Dissertation mit dem Titel „Mechanistic insights to the effective pathways of global and local climate change in a Baltic Sea seaweed – epiphyte – mesograzer system“

 


Kontakt:
Dr. Andreas Villwock (Kommunikation & Medien), Tel.: 0431 600-2802, presse(at)geomar.de  

Dateien:
pm_2016_81_Doktorandenpreise.pdf42 K