Das Gutachterteam mit Vertretern der Helmholtz-Gemeinschaft vor dem Tauchboot JAGO. Foto: Jan Steffen.

Das Gutachterteam mit Vertretern der Helmholtz-Gemeinschaft vor dem Tauchboot JAGO. Foto: Jan Steffen.

06.10.2017

Kieler Meeresforschung mit "Outstanding" begutachtet

Internationales Gutachterteam vergibt Bestnote an GEOMAR

06.10.2017/Kiel. In den vergangenen drei Tagen hat sich das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel als erstes der 18 Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft einer wissenschaftlichen Evaluierung unterzogen. Ein 17-köpfiges Gutachtergremium aus international renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter der Leitung von Dr. Peter Heffernan vom Marine Institute Galway, Irland, prüfte die Leistungen der Kieler Meeresforscherinnen und Meeresforscher auf Herz und Nieren. Im Mittelpunkt standen die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeiten der letzten vier Jahre.

Das Gutachterteam zeigte sich außerordentlich beeindruckt von den erbrachten Leistungen. Das Urteil konnte dann auch nicht besser sein: "Outstanding", so der Vorsitzende Peter Heffernan. Darauf hin gab es im vorher muksmäuschenstillen, bis auf den letzten Platz gefüllten Hörsaal des GEOMAR einen donnernden Applaus. 

"Das ist eine tolle Teamleistung aller Kolleginnen und Kollegen am GEOMAR für die ich mich ganz herzlich bedanke", freute sich GEOMAR-Direktor Prof. Dr. Peter Herzig.

In den kommenden sechs Monaten werden sich auch alle anderen 17 Helmholtz-Zentren ähnlichen Begutachtungen unterziehen. Zusammen mit einer weiteren Begutachtungsrunde der neuen Programme für die nächste Phase der Programmorientierten Förderung der Helmholtz-Gemeinschaft dienen die Evaluierungen auch der Festlegung der zukünftigen Grundfinanzierung der Helmholtz-Zentren.