"Full-House" - die Lithothek am Tag der offenen Tür. Foto: A. Villwock.

"Full-House" - die Lithothek am Tag der offenen Tür. Foto: A. Villwock.

Dr. S. Petersen (r) erklärt den Unterschied zwischen "echten" Stein und Kunststein. Foto: A. Villwock.

Dr. S. Petersen (r) erklärt den Unterschied zwischen "echten" Stein und Kunststein. Foto: A. Villwock.

Im Badepool - Mini-ROV und Modelle tauchen um die Wette. Foto: A. Villwock.

Im Badepool - Mini-ROV und Modelle tauchen um die Wette. Foto: A. Villwock.

Viele wollten mehr vom Meer wissen

Tausende Besucher beim Tag der offenen Tür am IFM-GEOMAR

29.08.2011/Kiel. Schon lange vor der offiziellen Öffnung strömten gestern (28.08.) die ersten Besucher ins IFM-GEOMAR. Am Ende waren es Tausende, allein auf der ALKOR wurden fast 3000 Besucher gezählt, die sich über aktuelle Fragen der Meeresforschung informierten, Experimente bestaunten oder mutig einen Krebs in die Hand nahmen. Für Groß und Klein war etwas dabei, egal ob 3D Flüge über den Meeresboden oder die Meerestiere zum Anfassen. Engagierte Vorträge zu aktuellen Fragen der Meeresforschung wie Ozeanversauerung, CO2-Speicherung, Überfischung oder Tiefenmessung sowie spannende Filme zur Meeresforschung lockten ebenfalls viele Besucher an. Auch in diesem Jahr waren wieder viele Schülerprojekte dabei, die ihre Ergebnisse präsentierten. Dicht umlagert war der „Steinestrand“ der Geologen, die keine Antwort zu Fundstücken und Exponaten schuldig blieben. Auch das „Planschbecken“ bestückt mit einem echten Mini-ROV und verschiedenen ferngesteuerten Modellen von Unterwasserfahrzeugen war ein weiteres Highlight. Gleich daneben erregte der Tiefseeroboter ROV PHOCA viel öffentliches Interesse. Auf der ALKOR war der Stand mit den Meeresbewohner aus heimischen Gewässern wieder dicht umlagert. Auf dem Achterdeck brach alle halbe Stunde ein Vulkan aus – das Projekt einer Schülergruppe mit dem Sonderforschungsbereich 574. Auch das Wetter hielt überraschend gut, erst gegen Ende der Veranstaltung sorgte ein heftiger Schauer dafür, dass sich Lithothek und Foyer noch einmal kräftig füllten – besonders die Leseecke im Foyer war dann sehr beliebt. Die Kombination von Stadtteilfest und Tag der offenen Tür auf dem Seefischmarkt und am IFM-GEOMAR hat sich auch in diesem Jahr sehr bewährt. Ein dickes Dankeschön an alle Beteiligten !

"Full-House" - die Lithothek am Tag der offenen Tür. Foto: A. Villwock.

"Full-House" - die Lithothek am Tag der offenen Tür. Foto: A. Villwock.

Dr. S. Petersen (r) erklärt den Unterschied zwischen "echten" Stein und Kunststein. Foto: A. Villwock.

Dr. S. Petersen (r) erklärt den Unterschied zwischen "echten" Stein und Kunststein. Foto: A. Villwock.

Im Badepool - Mini-ROV und Modelle tauchen um die Wette. Foto: A. Villwock.

Im Badepool - Mini-ROV und Modelle tauchen um die Wette. Foto: A. Villwock.