GEOMAR Direktor Prof. Dr. Peter Herzig und der Präsident des Internationalen Seegerichtshofes, Vladimir Golitsyn bei der Unterzeichnung des Kooperationsabkommens. Foto: ITLOS.

GEOMAR Direktor Prof. Dr. Peter Herzig und der Präsident des Internationalen Seegerichtshofes, Vladimir Golitsyn bei der Unterzeichnung des Kooperationsabkommens. Foto: ITLOS.

31.08.2017

Wem gehört das Meer?

Internationaler Seegerichtshof und GEOMAR stärken Kooperation

31.08.2017/Hamburg/Kiel. Der Internationale Seegerichtshof in Hamburg und das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel wollen zukünftig enger zusammenarbeiten. Der amtierende Präsident des Seegerichtshofes, Vladimir Golitsyn, und der Direktor des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel, Prof. Dr. Peter Herzig, unterzeichneten heute in Hamburg ein Kooperationsabkommen. "Wenn es zum Beispiel um die zukünftige Nutzung von Rohstoffen aus der Tiefsee geht, spielen dabei sowohl geowissenschaftliche wie rechtliche Aspekte eine wichtige Rolle", sagt Prof. Dr. Peter Herzig. "Deshalb möchten wir den Austausch zwischen unseren beiden Einrichtungen weiter stärken", so Herzig weiter. 

Nach der Unterzeichnung des Kooperationsabkommens trug sich Prof. Herzig in das Gästebuch des Seegerichtshofes ein und konnte auf einem Rundgang die den Vereinten Nationen unterstellte Behörde näher kennen lernen.

Kontakt:

Dr. Andreas Villwock, Tel.: 0431 600-2802, presse(at)geomar.de