Im Blog stellt das Baltic-Gender-Projekt Karrierewege von Frauen in den Meereswissenschaften dar. Foto: Jan Steffen, GEOMAR

Im Blog stellt das Baltic-Gender-Projekt Karrierewege von Frauen in den Meereswissenschaften dar. Foto: Jan Steffen, GEOMAR

19.04.2017

Karrierepfade von Frauen in den Meereswissenschaften

Das Projekt „Baltic Gender“ startet neuen Blog auf Oceanblogs.org

19.04.2017/Kiel. Auf dem Portal Oceanblogs.org der Kieler Meereswissenschaften startet in dieser Woche ein neues Blog, das sich mit den sehr vielfältigen Karrierewegen von Frauen in den Meereswissenschaften beschäftigt. Das vom EU-Projekt „Baltic Gender“ ins Leben gerufene Blog stellt die beruflichen Erfahrungen der porträtierten Forscherinnen dar und präsentiert ihre Ziele, ihre Erfolge, aber auch Hindernisse in ihrem beruflichen Umfeld.

Obwohl heutzutage genauso viele Frauen wie Männer eine Karriere in einem der sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) starten, sind leitende Positionen in diesem Bereich nach wie vor häufiger mit Männern besetzt. Die Gründe für dieses Ungleichgewicht sind äußerst komplex.

Das EU-Projekt „Baltic Gender“ vereint acht wissenschaftliche Einrichtungen in fünf Ländern rund um die Ostsee, die die geschlechtsspezifischen Ungleichheiten in den Meereswissenschaft und der marinen Technologie verringern wollen. Eines der Hauptziele des Projektes ist die Förderung einer geschlechtsspezifischen Karriereentwicklung in den Partnerinstitutionen und in der Meeresforschung allgemein.

Dazu hat „Baltic Gender“ unter anderem das neue Blog über Meereswissenschaftlerinnen in verschiedenen Karrierestadien ins Leben gerufen. In den kommenden zwei Jahren werden mehrere Autorinnen des Projekts zahlreiche Kolleginnen vorstellen und so die vielfältigen Wege von Frauen in den Meereswissenschaften darstellen.

Mehr: http://www.oceanblogs.org/balticgender/