Dr. Heinz-Gerd Röhling, Schatzmeister der Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) bei der Überreichung der Gustav-Steinmann Medaille an Prof. Dr. Kaj Hoernle. Foto: DGGV

Dr. Heinz-Gerd Röhling, Schatzmeister der Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) bei der Überreichung der Gustav-Steinmann Medaille an Prof. Dr. Kaj Hoernle. Foto: DGGV

07.09.2018

Gustav-Steinmann-Medaille für Kaj Hoernle

Kieler Geologe erhält renommierte Auszeichnung für geowissenschaftliche Forschung

07.09.18/Kiel. Prof. Dr. Kaj Hoernle wurde bei der diesjährigen Jahresversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) die Gustav-Steinmann-Medaille verliehen. Die seit 1938 vergebene Auszeichnung würdigt herausragende Gesamtleistungen in den Geowissenschaften. Professor Hoernle studierte Geologie, Petrologie und Geochemie an der Columbia University in New York und an der University of California in Santa Barbara. Seit 1994 ist er Professor für Petrologie und Geochemie am GEOMAR und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Mit Kaj Hoernle erhält bereits der fünfte Kieler Geowissenschaftler diese renommierte Auszeichnung. 

In seiner Laudatio würdigte der Vorsitzender der DGGV, Prof. Dr. Jan Behrmann, Kaj Hoernle unter anderem wie folgt:" Die Arbeiten von Kaj Hoernle befassen sich mit grundlegenden Themen der Erdsystemdynamik, die von der Entwicklung unseres Planeten bis hin zu den Auswirkungen von Vulkanismus auf Klima und Gesellschaft reichen. Dazu untersucht er magmatische Gesteine sowohl von Kontinenten als auch aus allen großen Ozeanen der Erde. Er leitet Land- und Schiffsexpeditionen auf der ganzen Welt und hat am Kieler GEOMAR ein Isotopenlabor aufgebaut, das sich zu einem der weltweit führenden Labore für die hochpräzise Analytik radiogener Isotope entwickelt hat. Die von ihm am GEOMAR aufgebaute und geleitete Arbeitsgruppe ist auf dem Gebiet der magmatischen Petrologie und Geochemie international anerkannt und arbeitet in allen vorkommenden tektonischen Milieus, um zu einem besseren Verständnis der Erde als System beizutragen. Seine Bestrebungen, sowohl landgestützte als auch marine Studien zu integrieren und unterschiedliche Disziplinen wie Geophysik, Tektonik, Biologie oder dynamischer Modellierung einzubeziehen, zeichnen Kaj Hoernle als interdisziplinär forschenden Wissenschaftler aus". 

Mehr Informationen unter: http://www.dggv.de/ueber-die-dggv/ehrungen-und-preise/g-steinmann-medaille.html