GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel ist eine der weltweit führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Meeresforschung. Aufgabe des Instituts ist die Untersuchung der chemischen, physikalischen, biologischen und geologischen Prozesse im Ozean und ihre Wechselwirkung mit dem Meeresboden und der Atmosphäre. Mit dieser Bandbreite deckt das GEOMAR ein in Deutschland einzigartiges Spektrum ab. Das GEOMAR ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts und wird von der Bundesrepublik Deutschland (90%) und dem Land Schleswig-Holstein (10%) gemeinsam finanziert. Es verfügt zurzeit über ein jährliches Budget von ca. 80 Mio. Euro und hat 1000 Beschäftigte (Stand 2018). Mehr Informationen

 

Auf einen Blick

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Rechtsform: Stiftung des Öffentlichen Rechts (Satzung)

Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Träger:

Weitere Zugehörigkeiten:

Beschäftigte: 1000 (Stand: 31.12.2018), davon ca. 500 Wissenschaftler

Professoren (gemeinsame Berufungen mit der Christian-Albrechts Universität zu Kiel): bis zu 40.

Jahresetat: ca 80 Mio. € (Stand 2018)

  • ca. 55 Mio. € Grundfinanzierung
  • ca. 25 Mio. € Drittmittel

Gremien: