ORCA025

Die globale 1/4° Konfiguration  ORCA025 ist in der Lage, mesoskalige Wirbel teilweise aufzulösen, insbesondere in niedrigen Breiten. In hohen Breiten wird indess häufig auch hier eine Parametrisierung für den Vermischungseffekt durch Wirbel verwendet. Im Vergleich zu ORCA05 gehört zu den generellen Verbesserungen insbesondere die verfeinerte Darstellung der westlichen Randstromstrukturen. Dabei bleibt das Modell aber noch ausreichend effizient hinsichtlich der Rechenressourcen. Damit ist ORCA025 die gegenwärtig wichtigste Arbeitskonfiguration für viele verschiedene Simulation. Zunehmend wird es auch als Basis für genestete Konfigurationen genutzt.

Konfigurationes-Details

  • NEMO ocean community model
  • LIM2 sea ice (viscous-plastic rheology)
  • Tripolar ORCA grid
  • Grid Points: 1442 x 1021 x 46
  • Nominal Grid Point Distance: Eq: ~28 km; 60°N: ~15 km
  • Time Step: 1350s
  • Gent and McWilliams parameterization for eddy mixing where applicable

Simulationen

Typische Simulationen sind:

  • Kontroll-Läufe (mit sich jährlich wiederholendem (klimatologischem) Antrieb)
  • Hindcast Experiment (interannualer Antrieb, die letzten 60 Jahre)
  • Diverse Sensitivitätsläufe (z.B. einzelne Komponenten des atmosphärischen Antriebs oder Parametereinstellungen)

HPC: 

Simulationen und numerische Experimente mit dieser Konfiguration wurden hauptsächlich mit Hilfe von Höchstleistungsrechenkapazitäten der CAU Universität in Kiel und am HLRN durchgeführt.

Daten

Daten stehen intern zur Verfügung. Für Anfragen von außerhalb des GEOMAR wenden Sie sich bitte an die Kontakte unter "Model and Data Management" im Menü rechts.

Veröffentlichungen