FUTURO - Die Zukunft der tropischen Auftriebsgebiete im Atlantischen Ozean

Eine multiskalige, ganzjährige, multidisziplinäre Beobachtungskampagne im tropischen Auftriebssystem des Nordatlantiks

Vorhandene Ozeanbeobachtungen reichen nicht aus, um mit Hilfe von Modellen solidere Prognosen zu erstellen. Gründe dafür sind, das die physikalischen, chemischen und biologischen Komponenten des Systems bisher nicht in einer synergetischen und mechanistischen Weise untersucht wurden und die bisherigen Beobachtungskampagnen weitgehend räumliche und zeitliche Momentaufnahmen innerhalb von Systemen waren, die auf mehreren Zeitskalen sehr dynamisch sind. Letztlich bedroht diese Ungewissheit eine angemessene Anpassung der rechtlichen und wirtschaftlichen Regelungen für die nachhaltige Nutzung von Auftriebssystemen.

Um diese Defizite zu beheben, schlägt die Initiative Atlantic Ocean Upwelling vor, im Zeitraum 2024-2026 eine multiskalige, multidisziplinäre, ganzjährige Beobachtungskampagne im östlichen Auftriebssystem (Eastern Boundary Upwelling System, EBUS) des tropischen Nordatlantiks durchzuführen. Wir freuen uns darauf, das Netzwerk für die Durchführung einer solchen Kampagne zu erweitern. Eine Schlüsselkomponente des Projekts wäre die Einbeziehung der westafrikanischen Staaten in der Region.

 

Einige der großen Fragen, mit denen sich die einjährige Studie befassen wird, sind:

  • Zukunft der Fischerei in Auftriebsgebieten Ozean
  • Klimaverflechtung in Auftriebsgebieten
  • Marine Raumplanung und wirtschaftliche Möglichkeiten
  • Multistressoren für die marine Biodiversität
  • GeoGefahren und Erforschung des Meeresbodens
  • Zukunft der Fischerei in Auftriebsgebieten


Sind Sie daran interessiert, dem Netzwerk beizutreten?
Kontaktieren Sie uns: futuro-campaign@geomar.de

Weitere Informationen finden Sie auf der englischen Seite