Forschungsbereich 3: Marine Ökologie

FB3 News Archiv

Die Aufnahme von Mikroplastik durch das Zooplankton verringert den Fraßdruck und ermöglicht mehr Algenwachstum. Mehr Algenwachstum führt dazu, dass mehr organische Partikel aus dem Oberflächenozean absinken. Wenn diese zusätzlichen Partikel absinken, werden sie von Bakterien verzehrt, was zu einem zusätzlichen Verlust von Sauerstoff in der Wassersäule führt. Grafik nach Kvale et al. 2021.
21.04.2021

Mikroplastik beeinflusst globalen Nährstoffkreislauf und Sauerstoffgehalt im Meer

GEOMAR-Studie weist auf mögliche größere Veränderungen im marinen Ökosystem hin

Autoren der Studie: Dr. Erik  Borchert and Dr. Peter Deines. Foto: Dr. Lucía Pita Galán/GEOMAR
20.04.2021

In der Gemeinschaft sind Bakterien stark gegen Plastik

Forscher*innen schlagen neuen Ansatz bei der Suche nach biologischen Wegen zum Kunststoffabbau vor

Seegraswiesen mit Seestern. Foto: Tadhg O Corcora.
14.04.2021

Kohlenstoff-Hotspots in der Ostsee

Wie Seegraswiesen helfen, Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen

Erlenmeyerkolben mit trüber Flüssigkeit
12.04.2021

Mikroplastik stört Miesmuscheln kaum

Einzigartiges Langzeitexperiment zeigt wenig Effekte künstlicher Partikel auf Filtrierer

Rippenquallen vor dunklem Hintergrund. Foto: Cornelia Jaspers /GEOMAR/DTU Aqua
01.04.2021

Invasive aquatische Arten verursachen Schäden in Milliardenhöhe

Erste globale Studie zu den wirtschaftlichen Kosten invasiver aquatischer Arten veröffentlicht