Zwei Forschende auf der Alkor bereiten Proben und Geräte für die Probenentnahme vor

Bild des Monats: August 2020

Mit Zeitserien die Ostsee verstehen

Unser Bild des Monats zeigt Arbeiten während der Ausfahrt AL521 auf dem Forschungsschiff Alkor im Bornholmbecken in der zentralen Ostsee. Seit 1986 werden von Kiel aus startend Messungen und Probennahmen in der offenen Ostsee durchgeführt. Diese Langzeitmessreihen sind dadurch eine der besten verfügbaren integrativen Datenreihen im pelagischen System, dem freien Wasser, des Randmeeres. Die Forschenden nutzen für die Datenreihe ganz unterschiedliche Messtechniken, wie hydrografische Methoden Hydrographie, die Entnahme von Plankton, die Hydroakustik und die pelagische Schleppnetzfischerei einschließlich intensiver Fischprobennahmen.  Dafür arbeiten die Wissenschaftler des GEOMAR zum Beispiel zusammen mit Wissenschaftlern der University of Southern Denmark: Zu sehen ist hier beispielsweise Silvia Kollerova von der University of Denmark, die links im Bild Planktonproben für die weitere Bearbeitung im Nasslabor an Bord filtriert. Währenddessen bereitet Felix Mittermayer von GEOMAR rechts im Bild eine CTD-Sonde für den Einsatz vor. Sie hilft bei der Erstellung von Wasserprofilen durch die Bestimmung von Sauerstoffgehalt, Temperatur und Salzgehalt. Ungewöhnlich war das gute Wetter, das die gesamte 16-tägige Fahrt begleitet.

 

Wer rückblickend noch etwas Ostseefahrt nachempfinden möchte, kann dies unter https://www.oceanblogs.org/baltic-rvalkor/ . Hier berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Studierende über die Fahrten, die Probenentnahme und die Zeit auf See.

Zwei Forschende auf der Alkor bereiten Proben und Geräte für die Probenentnahme vor