Open Ship auf FS ALKOR gehört auch 2015 zum Kieler Woche-Programm der Kieler Meeresforschung. Foto: J. Steffen, GEOMAR

Open Ship auf FS ALKOR gehört auch 2015 zum Kieler Woche-Programm der Kieler Meeresforschung. Foto: J. Steffen, GEOMAR

Was lebt in Ost- und Nordsee? Beim Open Ship auf FS ALKOR wird diese Frage beantwortet. Foto: J. Steffen, GEOMAR

Was lebt in Ost- und Nordsee? Beim Open Ship auf FS ALKOR wird diese Frage beantwortet. Foto: J. Steffen, GEOMAR

Müll im Meer, Rohstoffe, Küstenentwicklung, nachhaltiges Ozeanmanagement - das sind nur einige der Themen von "Faszination Meeresforschung" im Rahmen der Kieler Woche. Foto: J. Steffen, GEOMAR

Müll im Meer, Rohstoffe, Küstenentwicklung, nachhaltiges Ozeanmanagement - das sind nur einige der Themen von "Faszination Meeresforschung" im Rahmen der Kieler Woche. Foto: J. Steffen, GEOMAR

Die Kieler Woche-Vorträge befassen sich in diesem Jahr mit verschiedenen Aspekten des Themas "Rohstoffe". Foto: J. Steffen, GEOMAR

Die Kieler Woche-Vorträge befassen sich in diesem Jahr mit verschiedenen Aspekten des Themas "Rohstoffe". Foto: J. Steffen, GEOMAR

Zum ersten mal auf der Kieler Woche zu sehen: Die Ausstellung "Future Ocean Dialogue". Foto: Mette Lüning, Future Ocean

Zum ersten mal auf der Kieler Woche zu sehen: Die Ausstellung "Future Ocean Dialogue". Foto: Mette Lüning, Future Ocean

17.06.2015

Faszination Meeresforschung

GEOMAR und „Ozean der Zukunft“ bieten facettenreiches Programm auf der Kieler Woche

17.06.2015/Kiel. Wer sich für das Leben im Wasser und die Erforschung der Meere interessiert, kommt auch in diesem Jahr bei der Kieler Woche nicht zu kurz. Ein besonders vielfältiges Angebot des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel und des Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“ unter dem Titel „Faszination Meeresforschung“ bietet etwas für alle Altersgruppen.

Viele Facetten der Farbe Blau – so präsentieren sich die Plakate zur Kieler Woche in diesem Jahr.  Inspiriert ist das Design von den vielen unterschiedlichen Färbungen, die das Meer je nach Region, Tageszeit, Jahreszeit oder Wetter annehmen kann. Genauso vielfältig wie seine Blautöne sind auch die Rätsel und Herausforderungen, vor die die Meere die Menschheit immer wieder stellen. Mit Vorträgen, Ausstellungen und dem traditionellen Open Ship auf dem Forschungsschiff ALKOR bieten das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und der Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ im Rahmenprogramm der Kieler Woche wieder spannende Einblicke in ihre aktuellen wissenschaftlichen Tätigkeiten. Die Veranstaltungen finden in diesem Jahr unter dem Motto „Faszination Meeresforschung“ statt.

Diese Faszination ist unter anderem zu spüren, wenn renommierte Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei den traditionellen „Kieler Woche Vorträgen“ selbst über ihre eigene Arbeit, vergangene Expeditionen und jüngste Erkenntnisse berichten. Wer schon immer wissen wollte, wie Mensch und Fisch gut miteinander auskommen, ob Manganknollen wirklich eine Rohstoffalternative aus dem Meer darstellen oder wem die Meeresschätze eigentlich gehören, ist herzlich willkommen. Die Vorträge finden von Montag bis Freitag um 18:00 Uhr im Hörsaal des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel, Düsternbrooker Weg 20, 24105 Kiel statt.

Weitere Vorträge gibt es im Rahmen einer Vortragsreihe zum 350-jährigen Bestehen der Christian-Albrechts-Universität im Zelt der Kieler Uni „kieler uni live“ an der Kiellinie.

Die Ausstellung „Future Ocean Dialogue“ des Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“ und des GEOMAR ist in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Kieler Woche zu sehen. Vom 20. bis 28. Juni informiert sie täglich von 12 bis 18 Uhr an der Kiellinie über zentrale Themen aus der Kieler Meeresforschung wie zum Beispiel nachhaltige Fischerei, die Erforschung der Küsten, Ozeanversauerung, die Bedeutung von mineralischen Ressourcen und die Auswirkungen von Müll auf den Ozean.

Beim beliebten „Open Ship“ am Freitag, 26.06., auf dem Forschungsschiff ALKOR können auch die kleinsten Besucher von 10-17 Uhr Meeresforschung erleben und Seesterne, Krebse und Co. auf die Hand nehmen. Größere Besucher können die Technik an Bord besichtigen oder sich über weitere Themen der aktuellen Forschung informieren. Als besonderer Leckerbissen wird der ferngesteuerte Unterwasserroboter PHOCA gezeigt.

Eine weitere Ausstellung zum Thema „Müll im Meer“ mit Beteiligung des GEOMAR findet parallel zur Kieler Woche vom 18. bis 29. Juni im Kieler Rathaus statt.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos und bedürfen keiner Anmeldung.

Die Veranstaltungen im Überblick:

Kieler Woche Vorträge am GEOMAR
Montag,  22. Juni, 18:00 Uhr
„Marine Biotechnologie in Schleswig-Holstein für die Apotheke aus dem Meer“
Dr. Antje Labes, Kieler Wirkstoffzentrum (KiWiZ), GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Dienstag, 23. Juni, 18:00 Uhr
„Die „Schwarzen Raucher“ der Tiefsee. Neue Technologien zu ihrer Suche und Erkundung“
Dr. Sven Petersen, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Mittwoch, 24. Juni, 18:00 Uhr
„Wem gehören die Meeresschätze?“
Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“, Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht (CAU)

Donnerstag, 25. Juni, 18:00 Uhr
„Manganknollen im Pazifik - Rohstoffquelle mit Gefahren? Neue Ergebnisse vom Forschungsschiff ‚SONNE’“
Prof. Dr. Jens Greinert, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Freitag, 26. Juni, 18:00 Uhr
„Von Fischen und Menschen“
Dr. Jörn Schmidt, Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“, Institut für Volkswirtschaftslehre (CAU)

Veranstaltungsort:
Großer Hörsaal, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, Düsternbrooker Weg 20, 24105 Kiel

Wissenschaft zum Zuhören – Weitere Wissenschaftliche Vorträge

Samstag / 20. Juni / 17:00 Uhr
„Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“
Prof. Dr. Wolfgang Rabbel, Institut für Geowissenschaften, CAU

Sonntag / 21. Juni / 15:00 Uhr
„Abenteuer Forschungsschiff“
Prof. Dr. Sebastian Krastel / Institut für Geowissenschaften, CAU

Montag / 22. Juni / 14:00 Uhr
„Warum ich? Sollen doch die anderen zahlen! Zur Ökonomie der Katastrophenabwendung“
Prof. Dr. Till Requate / Institut für Volkswirtschaftslehre, CAU

Donnerstag / 25. Juni / 14:00 Uhr
Ökologische und gesundheitliche Gefahren durch Kriegsmunition in der Ostsee
Prof. Dr. Edmund Maser / Institut für Toxikologie und Pharmakologie

Veranstaltungsort:
kieler uni live, Kiellinie, zwischen Seeburg und Ruder- und Kanuzentrum der CAU

Ausstellungen und Mitmachaktionen

20. - 28. Juni 2015
„Future Ocean Dialogue“
Veranstaltungsort: Zelt des Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“, Kiellinie
Gemeinsame Ausstellung des GEOMAR und des EC „Ozean der Zukunft“ im Rahmen von „kieler uni live“ anlässlich des 350-jährigen Jubiläums der Christian- Albrechts-Universität

22. Juni - 29. Juni 2015
„Plastikmüll im Meer“
Veranstaltungsort: Rathaus
Gemeinsame Ausstellung des GEOMAR, des Multimar Wattforums (Tönning) und der Müllverbrennung Kiel.

Open Ship auf FS ALKOR
Freitag, 26.06.2015, 10-17 Uhr: u.a. „Meerestiere zum Anfassen“, Schiffsführungen

Links:
www.geomar.de/service/veranstaltungen/oeffentliche-veranstaltungen/ Veranstaltungen am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
www.futureocean.org/de/cluster/events/index.php Veranstaltungen des Exzellenzclusters „Future Ocean“

Bildmaterial:

Open Ship auf FS ALKOR gehört auch 2015 zum Kieler Woche-Programm der Kieler Meeresforschung. Foto: J. Steffen, GEOMAR
Was lebt in Ost- und Nordsee? Beim Open Ship auf FS ALKOR wird diese Frage beantwortet. Foto: J. Steffen, GEOMAR
Müll im Meer, Rohstoffe, Küstenentwicklung, nachhaltiges Ozeanmanagement - das sind nur einige der Themen von "Faszination Meeresforschung" im Rahmen der Kieler Woche. Foto: J. Steffen, GEOMAR
Die Kieler Woche-Vorträge befassen sich in diesem Jahr mit verschiedenen Aspekten des Themas "Rohstoffe". Foto: J. Steffen, GEOMAR


Ansprechpartner:
Friederike Balzereit (Ozean der Zukunft Öffentlichkeitsarbeit), fbalzereit(at)uv.uni-kiel.de
Jan Steffen (GEOMAR, Kommunikation & Medien), Tel.: 0431 600-2811, presse(at)geomar.de