Über und unter Wasser

Um die Meere vor Ort zu erkunden, sind Forschungsschiffe unentbehrlich. Die auf Expeditionen in allen Weltmeeren gewonnenen Erkenntnisse­ tragen dazu bei, die biologischen, physikalischen, geologischen und chemischen Prozesse im Meer besser zu verstehen, Strategien gegen die Folgen des Klima­wandels zu ent­wickeln, die Ozeane wirtschaftlich effektiver und umweltschonender zu nutzen sowie vom Meer ausgehende Gefahren besser vorherzusagen. Das GEOMAR betreut und koordiniert drei Schiffe: das Forschungsschiff ALKOR, den Forschungskutter LITTORINA und die Forschungsbarkasse POLARFUCHS.

Zur Erfassung der Prozesse im Ozean werden von Forschungsschiffen aus ferngesteuerte Unter­wasserfahrzeuge, autonome Tiefseedrohnen, bemannte Tauchboote oder am Meeresboden verankerte Systeme zur Langzeit­erfassung chemischer und ­physikalischer Daten eingesetzt. Das GEOMAR verfügt über eine leistungsfähige Infrastruktur von Unterwasserfahrzeugen. Dazu zählen das einzige bemannte Forschungstauchboot Deutschlands (JAGO), zwei ferngesteuerte Unterwasserroboter (ROV KIEL 6000 und ROV PHOCA) sowie verschiedene autonome Unterwasserfahrzeuge (AUVs). Hinzu kommt eine Vielzahl innovativer schiffsgebundener und autonomer Beobachtungssysteme sowie Meß- und Experimentierplattformen aus den einzelnen Forschungsbereichen des GEOMAR. Hierzu gehören die Kieler Off-Shore Mesocosms for Ocean Simulations (KOSMOS), ozeanographische Verankerungen, eine der größten Gleiterflotten Europas, Tiefseeobservatorien (Lander) sowie die Vermessungs- und Beobachtungsinstrumente der Marinen Geodynamik.

 

    Nutzung der GEOMAR Unterwasserfahrzeuge & Forschungsgeräte

    Die Unterwasserfahrzeuge und Forschungsgeräte des GEOMAR stehen GEOMAR-internen und externen Wissenschaftlern, sowie auch anderen Nutzergruppen zur Verfügung. Die Nutzungsbedingungen der einzelnen Geräte sind bei den jeweiligen Team-Leitern bzw. Ansprechpartner/in anzufragen.

    Teamleitung Tauchboot JAGO

    Teamleitung ROV PHOCA & ROV Kiel 6000

    Teamleitung AUV ABYSS

    Kuratorin Lithothek, Zentrales Probenlager & Gesteinslager

    Ansprechpartner CTD

    Ansprechpartner Geologische Probenausrüstung

    GEOMAR-interne Wissenschaftler orientieren sich bitte zusätzlich an den hier
    einzusehenden Richtlinien:

    Schiffsexpeditionen_Regelung

    Verfahren zur Beantragung und Finanzierung von Schiffsexpeditionen mit
    GEOMAR-Fahrtleitung

    Angebotsanfragen zur Nutzung der Geräte sollten bitte folgende
    Basis-Informationen enthalten und spätestens 10 Wochen vor Abgabetermin an
    die entsprechende Teamleitung bzw. Ansprechpartner/in und TLZ-Leitung eingereicht werden:

    • Name Anfragesteller
    • Telefon und E-Mail Adresse
    • Organisation
    • Akronym des Antrages
    • Angefragte Forschungsgeräte
    • Voraussichtlicher Zeitraum und Datum der Nutzung
    • Anzahl beantragter Arbeitstage
    • Anzahl gewünschter Tauchtage / Tauchgänge / Einsätze
    • Ort des Einsatzes inklusive Tiefenbereiche (inkl. max. Arbeitswassertiefe)
    • Geplantes Oberflächenschiff
    • Geplanter Hafen zur Mobilisierung und Demobilisierung
    • Zu integrierende Tools (Soweit zutreffend)
    • Beabsichtigter Mittelgeber (BMBF, DFG, etc.)
    • Kurze Beschreibung des Forschungsvorhabens
    • Wissenschaftlicher Leiter:

      Dr. Peter Linke
      GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
      Wischhofstr. 1-3
      24148 Kiel
      Tel.: 0431 600-2115
      Fax: 0431 600-1601
      plinke(at)geomar.de

      Technischer Leiter:

      Jan Fleer
      GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
      Wischhofstr. 1-3
      24148 Kiel
      Tel.: 0431 600-1696
      Fax: 0431 600-1601
      jfleer(at)geomar.de

      Projekt Koordination:

      Stefan Kontradowitz
      GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
      Wischhofstr. 1-3
      24148 Kiel
      Tel.: 0431-600-1697
      Fax: 0431-600-1601
      skontradowitz(at)geomar.de