ZPL & Gesteinslager

Das Zentrale Probenlager ZPL und das Gesteinslager des GEOMAR beherbergen eine umfangreiche Sammlung von marinen Sedimentkernen und Gesteinsproben.

Der Großteil der Proben wurde auf Expeditionen in alle Weltmeere gewonnen. Die ältesten Kerne stammen aus dem Jahr 1964 aus der Küstenregion vor Ägypten. Landproben kommen u.a. aus Deutschland, Zentral- und Mittelamerika, Frankreich, Island, Kamtchatka, Namibia und von an Schiffsexpeditionen anknüpfenden Landexpeditionen.

Informationen über das Probenmaterial, inklusive Metadaten, werden über die Datenbanken OSIS und PANGAEA  bereit gestellt. Die Probensammlung steht der internationalen Forschungsgemeinschaft zur Verfügung, unter Vorbehalt laufender Projekte. Probenanfragen bitte an die Kuratorin richten. Informationen zur Probeneinlagerung befinden sich auf den Intranetseiten (Einlagerung).

Einen Überblick speziell über alle Ausfahrten und Projekte, auf denen Sedimentkerne gewonnen wurden, bietet eine Weltkarte (siehe unten) sowie der Link  OSIS/Core Repository

Weltkarte mit Sedimentkerne-Beprobungsstationen
Map Application mit dem Kernlager-Bestand; Erläuterungen zur Karte: die Legende kann oben rechts aufgeklappt werden; Anklicken der bunten Punkte öffnet Info-Fenster mit Metadaten, und Datentabelle wird durch kleinen Pfeil am unteren Bildrand geöffnet

ZPL

Im Neubau des Kernlagers werden insgesamt mehr als 30.000 Kernsegmente aufbewahrt, davon knapp 5.000 m Kernmaterial aus dem Roten Meer (ehemalige PREUSSAG-Sammlung). Die Lagerung erfolgt bei +4°C in speziell für die Sedimentkernlagerung angefertigten Gitterboxen.

Das fertiggestellte ZPL wird mit seinen 900 m2 Lagerplatz für Sedimentkerne und für gekühlte Kleinproben bieten. Für Gefrierproben (-20°C) sind zwei Tiefkühllagerräume im Gebäude integriert. Im Eingangsbereich sind ein Aufbereitungs- und Beprobungslabor für Sedimentkerne, ein Büro und ein Lager für Expeditionsausrüstung angesiedelt.

Innenansicht des ZPL
Innenansicht des ZPL

Gesteinslager

Der dreigeschossige Regalkomplex bietet Stellplätze für 7400 Kisten. Bisher sind rund 5500 Kisten archiviert. Sie enthalten

  • Hartgesteine
  • Lockergesteine
  • Porenwasserproben
  • Radiographien
  • Foraminiferenpräparate
  • Korallen, Muscheln
  • Manganknollen und Erzproben
  • Aufbereitetes Material wie Mineralseparate, Siebfraktionen, Dünnschliffe und Rückstellproben

Die Lagerung erfolgt unter Umgebungstemperatur.

Ansicht des Gesteinslagers
Gesteinslager

Kontakt

Leiter:

Dr. Peter Linke
GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Expeditionsvorbereitung und Lithothek
Wischhofstr. 1-3
24148 Kiel
Tel.: 0431-600-2115
Fax: 0431-600-1601
e-mail: plinke(at)geomar.de

 

Kuratorin:

Dr. Doris Maicher
GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Gesteinsproben- und Kernlager
Wischhofstr. 1-3
24148 Kiel
Tel.: 0431-600-2152
e-mail: dmaicher(at)geomar.de 

 

 

  • Lavagestein und Koralle